Fix und Foxi 15/1988

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 15/1988
Erscheinungsdatum: 1988
Jahrgang: 36
Anzahl der Comics: 7
Seiten: 48
Preis: DM 2,50 öS 20,- sfr 2,50
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:
Bastelkarton: Zauberkarten (16 Karten mit Kauka-Figuren, Z: Murek)


FF 36-15.jpg

  • Titelbild: Fecchi (inspiriert durch "Der geheimnisvolle Sarg")


Fix und Foxi: Der geheimnisvolle Sarg

  • Seite 3-15 (13 Seiten)
  • Zeichnungen: Fecchi
  • Anmerkung: Detektiv Lupo-Story, FF treten nur in der Rahmenhandlung auf.

Eusebia: Der Gespensterweißwaschgang

  • Seite 16 (1 Seite)
  • Zeichnungen: Fecchi

Bully Bouillon: Der Sittenwächter

  • Seite 18-20 (3 Seiten)
  • Zeichnungen: Kox
  • Story: Cauvin

Bobo: Der neue Hindutrick

Fix und Foxi: Die Aztekenstatue

  • Seite 24-33 (10 Seiten)
  • Zeichnungen: Carpi
  • Inhalt: Fix und Foxi und Lupo weilen in Mexiko. Als kulturbewusste Touristen bewundern sie im örtlichen Museum die prächtige juwelenbesetzte Halskette des Aztekenkönigs Montezamba, des Schrecklichen. Kurz darauf stolpert Lupo am Strand im wahrsten Sinne des Wortes über etwas, dass eine Statue besagten Herrschers zu sein scheint. "Herein mit dem Schrott" sind seine Worte, als die drei ihren Fund dem erfreuten Museumsdirektor aushändigen. Dieser mag sich gar nicht ausmalen, wie der humorlose Herrscher, bei dem Scherze als Verbrechen galten, auf Lupos Bemerkung reagiert hätte, würde er noch leben. Es kommt, wie es kommen muss: In jener Nacht dringt ein Mondstrahl ins Museum und bescheint die Statue, die daraufhin zum Leben erwacht - der steinerne Aztekenkönig nimmt Rache an Lupo, indem er den Frevler im Golf von Mexiko ertränkt! Während es sich hierbei glücklicherweise nur um einen Alptraum Lupos handelt, ist ein anderes Vorkommnis im Museum unerhörte Realität: Montezambas Kette wurde über Nacht entwendet! Der Fall klärt sich jedoch schnell, als Lupo der ungeliebten Aztekenstatue einen Tritt gegen das Schienbein verpasst, und das Gebilde daraufhin unter Schmerzensschreien auf- und umherspringt. Es war nämlich gar keine Statue, sondern Manos, genannt "der Marmorblock". Der Halsschmuck-Dieb war früher beim Zirkus Spezialist für lebende Standbilder und hätte fast den Coup seines Lebens gelandet.

Sammy & Jack: Panik im Vatikan, Teil 3/4

  • Seite 37-46 (10 Seiten)
  • Zeichnungen: Berck
  • Story: Cauvin

Lupo

  • Seite 48 (1 Seite)
  • Zeichnungen: Fecchi