Fix und Foxi 23/1989

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 23/1989
Erscheinungsdatum: 31.5.1989
Jahrgang: 37
Anzahl der Comics: 5
Seiten: 48
Preis: DM 2,50 öS 20,- sfr 2,50
Beilagen/Rubriken/Werbung/Besonderheiten:
Aufkleber: Otto-Briefmarken



FF 37-23.jpg


Fix und Foxi: Der Detektiv-Detektor

  • Seite 3-4, 6-8, 10-12, 14-15 (10 Seiten)
  • Zeichnungen: Costa
  • Inhalt: Knox führt Onkel Fax, Oma Eusebia, Lupo, Lupinchen, Fix und Foxi seine neueste Erfindung vor, einen Lügen-Detektor, der bei jeder falschen Aussage, Flunkerei oder Aufschneiderei Alarm schlägt. Lupo heuert daraufhin die Gauner Kalinke-Kuno und Schweißbrenner-Charlie an, um den Detektor zu stehlen. Mit dieser Erfindung will er als Detektiv endlich wieder Erfolge erzielen. Beim Abtransport fällt das Gerät aber zu Boden und verstellt sich. Die beiden Gauner wollen Lupos Naivität für ihre Zwecke ausnutzen und kündigen ihm ihren Besuch für die nächste Nacht an. Gleichzeitig stellen sie Lupos Uhr um eine Stunde vor, denn sie benötigen zu dieser Zeit ein Alibi für einen geplanten Bankeinbruch. Als aber Lupo den Detektor untersucht, bemerkt er, dass er nicht mehr bei Lügen, sondern bei wahren Aussagen Alarm gibt. Nun erkennt er, dass die Gauner ihn belogen haben müssen. Und so wartet in der folgenden Nacht bereits ein Einsatzkommando der Polizei bei Lupo, als die beiden Gauner nach ihrem Einbruch dort auftauchen. Aber auch Knox ist auf der Suche nach einem Dieb...
  • Anmerkung: Für seinen Neuanfang als Detektiv hat Lupo hier ein untypisches Sherlock Holmes-Outfit gewählt.

Fix und Foxi: Das Zitterkofel-Wunder

  • Seite 18-22, 27-30 (8,5 Seiten)
  • Zeichnungen: Costa
  • Inhalt: Fix und Foxi haben mit ihrer Bratwurstbude großen Erfolg, den ihnen Lupo neidet. Er wettet mit ihnen, ein erfolgreicheres Geschäft auf die Beine stellen zu können. Und so treffen Fix und Foxi, als Fax sie mit ihrer Bude auf den Zitterkofel bringt, auf Lupo, der inzwischen nicht untätig gewesen ist. Nach dem Erwerb einer Schneekanone hat er mitten im Sommer auf dem Zitterkofel eine Schipiste errichtet und verkauft fleißig selbstgedruckte Schipässe. Dummerweise zieht ein Gewitter auf - der einsetzende Regen verwandelt den Schnee in blankes Eis!

Lupo: Ein Frisör hat's schwör

  • Seite 32-40 (9 Seiten)
  • Zeichnungen: Costa
  • Inhalt: Oma Eusebia zwingt Lupo, eine Lehrstelle beim Friseur anzunehmen. Als der Meister kurz den Laden verlässt, erscheint ein Gangsterboss mit seinen Handlangern, um sich die Haare schneiden zu lassen. Vergeblich versucht ihnen Lupo klar zu machen, dass er noch keinerlei Erfahrung in diesem Beruf hat. Der Haarschnitt, den Lupo nun dem Gangster verpasst, lässt diesen ausrasten. Wider Erwarten gelingt es Lupo, sich der drei Verbrecher zu erwehren, bis eine aufmerksame Polizeistreife auftaucht. Bei seiner Rückkehr findet der Meister seinen Laden in Trümmern vor und befördert Lupo mit einem Fußtritt hinaus - vor die Füße seiner grimmigen Oma. So hat sich das der "Held des Tages" nicht vorgestellt ...

Pauli: Schwarzer Glückstag

  • Seite 42-46 (5 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: FF 32/1974
  • Zeichnungen: Kara

Lupo

  • Seite 48 (1 Seite)
  • Zeichnungen: Fecchi
  • Inhalt: Lupo will einen kleinen Jungen mit seinen Seifenblasen beeindrucken. Aber dieser lacht sogar Lupos Riesen-Seifenblase aus - kann er doch selbst würfelartige Blasen erzeugen.