Fix und Foxi 3/1977

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 3/1977
Erscheinungsdatum: 7.1.1977
Jahrgang: 25
Anzahl der Comics: 6
Seiten: 40
Preis: DM 1,60 öS 12,- sfr 1,80
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:
Tim und Struppi-Poster (Die schwarze Insel)



Fix & Foxi 3/1977


Fix und Foxi: Male nie ein Bild zum Scherz...

  • Seite 5-14 (10 Seiten)
  • Zeichnungen: Marti
  • Inhalt: Ein Trommler verkündet auf der Straße, daß Mister Newrich aus New York eintausend Dollar für das originellste Gemälde zahlt. Alle Mitglieder der FF-Familie erfahren davon und jeder beschließt, ein Bild zu malen. Eusebia möchte eine frischgebackene Torte malen, doch in einem Moment der Unachtsamkeit stiehlt ihr Lupo die Torte vom Fensterbrett. Fax möchte eine Briefmarke malen, und Fix und Foxi malen ein Naturmotiv in ihrem Garten. Knox versucht, sein Bild von einem Elektronengehirn malen zu lassen, doch dieser Versuch schlägt fehl. Lupo hingegen wendet traditionelle Malmethoden an. In einem Park bittet er eine Frau, ihm für sein Bild Modell zu stehen. Als diese dann das fertige "Kunstwerk" sieht, bekommt Lupo ihre Empörung kräftig zu spüren. Nach kurzer Benommenheit läuft Lupo mit seinem Gemälde los und gelangt gerade noch rechtzeitig zur Preisverleihung...

Tim & Struppi: Die schwarze Insel, Teil 2/6

  • Seite 15-19, 22-25 (9 Seiten, 5-reihig)
  • Zeichnungen: Hergé
  • Story: Hergé
  • Inhalt: Tim findet unweit der Absturzstelle eine Fliegerjacke, in der sich Papierschnitzel befinden. Er fügt sie zusammen und liest darauf den Namen "Müller", jedoch bringt ihn das vorerst auch nicht weiter. Auf dem Weg nach Eastdown kommt Tim an einem Grundstück vorbei, wo ihm beim Eingangstor der Name "Müller" auffällt. Er klettert über die Mauer und wird dort von Dr. Müller gefangengenommen. Dieser gibt sich als Chefarzt einer Irrenanstalt aus und erzählt Tim, daß er ihn nun leider aus dem Weg räumen müsse...

Jo-Jo: Kraftprobe

  • Seite 26 (1 Seite)
  • Zeichnungen: Franquin
  • Story: Franquin
  • Inhalt: Jo-Jo betritt den Zoo und wird von allen Pflegern freundlich begrüßt. Er ist dort ein alter Bekannter, denn der Elefant Maharadscha wartet schon ganz ungeduldig darauf, daß er wieder gegen Jo-Jo armdrücken darf.

Onkel Paul: Runter kommen sie immer... (Teil 2/2)

  • Seite 27-33 (6 Seiten)
  • Zeichnungen: Cicuéndez
  • Story: Joly
  • Inhalt: Nach technischen Schwierigkeiten droht der Ballon über der Stadt Nienburg abzustürzen. Zunächst reißt der Anker das Dach eines Bauernhauses auf, dann rasiert die Gondel drei große Bäume ab. Unter den Bewohnern der Stadt bricht Panik aus, doch der Ballon fliegt noch fünf Kilometer weiter, bis er auf Eisenbahngleisen liegenbleibt. Ein Zug kann gerade noch rechtzeitig anhalten. Kurz darauf steigt der Ballon noch einmal kurz auf, aber er bleibt dabei an den Telefondrähten hängen. Die Passagiere werden einer nach dem anderen aus der Gondel geschleudert, doch wie durch ein Wunder überleben alle den Absturz. In Hannover werden die Reisenden letztendlich gebührend gefeiert.

Pauli: Ein Tänzchen mit (W)Ehren, Teil 1/2

  • Seite 34-39 (6 Seiten)
  • Zeichnungen: Kara
  • Inhalt: Mimi veranstaltet am Abend eine Party, und sowohl Pauli, als auch Egon wollen dort mit ihr tanzen. Als sich die beiden deshalb in einer Schneeballschlacht gegenseitig bekriegen, fährt Mimi dazwischen. Sie sagt, daß nur derjenige am Abend mit ihr tanzen darf, der ihr als erster einen der beiden Säcke nach Hause bringt, die bei Susys Laden zum Abholen stehen. Als Pauli und Mausi dort ankommen, haben Egon und Mecki ihren Sack schon auf ihren Schlitten geladen, jedoch fehlt ihnen ein Seil zum festbinden. Mausi gibt ihnen eines, das er aber vorher präpariert hat. Auf ihrem Weg durch den Schnee verdrehen Egon und Mecki einen Wegweiser, sodaß Pauli und Mausi den falschen Weg nehmen und beinahe in einem zugefrorenen See versinken. Doch der Vorsprung von Egon und Mecki ist gleich wieder weg, denn das von Mausi präparierte Seil reißt genau im steilsten Stück, und der Sack rutscht zusammen mit Mecki wieder den Berg hinunter. Für Pauli und Mausi geht es mittlerweile wieder bergab, und sie setzen sich auf den Schlitten, um darauf talwärts zu fahren. Doch dabei gelangen sie in Tiefschnee und kommen von der Bahn ab...

Schnieff und Schnuff

  • Seite 40 (1 Seite)
  • Zeichnungen: Roba
  • Story: Roba
  • Inhalt: Die Familie hat wieder mal einen neuen Trick gefunden, wie sie Schnuff zum Baden bringen kann. Alle rutschen nacheinander das Treppengeländer hinunter, und als letzter ist Schnuff an der Reihe. Doch unten wartet schon ein Bottich voller Wasser auf ihn.