Fix und Foxi 43/1980

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 43/1980
Erscheinungsdatum: 17.10.1980
Jahrgang: 28
Anzahl der Comics: 7
Seiten: 48
Preis: DM 1,80 öS 14,- sfr 1,80
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:
Extra: Bügelbild



Fix & Foxi 43/1980


Fix und Foxi: Briefmarkenjagd

  • Seite 3-8, 10-11 (8 Seiten)
  • Zeichnungen: Costa
  • Inhalt: Fix und Foxi sollen für Eusebia einen Brief einwerfen, doch ihnen fällt auf, daß ihre Oma die Briefmarke vergessen hat. Also nehmen sie sich eine Marke aus dem Fundus ihres für seine Briefmarkenleidenschaft bekannten Onkels und werfen den Brief in den Postkasten. Bald stellt sich jedoch heraus, daß Fix und Foxi den Brief ausgerechnet mit Fax' "grauer Blauritius" frankiert haben. Die beiden versuchen nun verzweifelt, den Brief wiederzubekommen...
  • Anmerkung: Fix singt den damals aktuellen Hit "Matador".

Hops und Stops: Wer andern eine Goldgrube gräbt...

  • Seite 12-16, 18-20 (8 Seiten)
  • Zeichnungen: Costa
  • Inhalt: Hops und Stops fahren per Kanu zu einer Goldmine, die Stops' Onkel Mac Stops den beiden hinterlassen hat. Doch die dortigen Goldsucher kommen zu keinem großen Reichtum, denn die einzige Transportmöglichkeit von den Minen zum Fluß ist die Eisenbahn, und deren gieriger Besitzer kassiert von den armen Goldsuchern 99% der Ausbeute als Transportgebühr. Hops beschließt, etwas gegen den alten Raffzahn zu unternehmen...

Tom und Biberherz: Goldener Reinfall

  • Seite 29-33 (5 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: FF 27/1972 (als "Reingefallen")
  • Zeichnungen: Vandemeulebroucke
  • Inhalt: Opa Nikodemus lässt sich von Schmutzfuß den Plan einer Goldmine andrehen. Während er im Bach vergebens Gold wäscht, tauchen zwei Bankräuber auf, die hier ihre Beute versteckt haben. Sie wollen Opa Nikodemus vertreiben, doch Tom und Biber belauschen die beiden und greifen ein. Die Banditen werden gefesselt und ihre Beute unter dem großen Kaktus ausgegraben. In der Stadt bekommt Opa Nikodemus von der Bank eine Belohnung - und Schmutzfuß glaubt, dass tatsächlich Gold in dem Bach zu finden ist.

Eusebia: Markenpampe

  • Seite 34-36 (3 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: FF 13/1974 (als "So eine Marke")
  • Zeichnungen: Huth
  • Inhalt: Eusebia stattet Fax einen Besuch ab und beginnt gleich sauber zu machen, denn schließlich sieht es dort aus wie in einer Junggesellenbude. Wirkliche Ordnung herrscht bei Fax nur in seiner Briefmarkensammlung, und aus Angst vor Einbrechern hat er seine wertvollsten Marken in einer Mehldose versteckt. Dann beschließt die überfürsorgliche Eusebia, ihrem Faxilein noch ein leckeres Mittagessen zu kochen...
  • Anmerkung: Ein Panel wurde versehentlich zweimal abgedruckt, einmal vollständig, einmal beschnitten.

Pauli: Wenn's zu bunt wird...

  • Seite 38-40 (3 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: FF 11/1971 (als "Die Farben-Lehre")
  • Auch erschienen in: FF 36/1991 (als "Die Farben-Lehre")
  • Zeichnungen: Kara
  • Inhalt: Eduard möchte das Haus neu streichen, doch er erlaubt Pauli nicht, dabei mitzuhelfen. Nach Mutters Intervention darf Pauli doch mitmachen, doch dabei kleckert er seinen Vater mit Farbe an. Als sich Paula erneut auf Paulis Seite stellt, eskaliert der Streit zwischen den Eheleuten...

Fix und Foxi: Die Helden von Hollywood, Teil 2/2

  • Seite 43-47 (4,5 Seiten)
  • Zeichnungen: Marti
  • Inhalt: In Hollywood angekommen, verkleidet sich Lupo als Kojak und gerät bald darauf an einem Hot Dog-Stand mit dem echten Kojak in einen Streit um den letzten Lolli. Währenddessen werden Fax, Fix, Foxi und Knox als vermeintliche Spinner festgenommen. Als einziger hat Lupo einen Filmjob bekommen, und so muß er die Kaution für ihre Freilassung bezahlen...
  • Anmerkung: Telly Savalas alias Kojak hat ein Cameo.

Lupo

  • Seite 48 (1 Seite)
  • Zeichnungen:
  • Inhalt: Lupo steht auf einem Gipfel über den Wolken. Doch als der Wind die Wolken verweht, relativiert sich Lupos Gipfelsieg...