Fix und Foxi 488

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 488
Erscheinungsdatum: 20.4.1965
Jahrgang: 13
Anzahl der Comics: 5 (22 Seiten)
Seiten: 32
Preis: DM 0,70 öS 4,50 sfr 0,80 Sonderpreis Berlin DM 0,60
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:
Ich weiß mehr: Waffen und Uniformen 5.Teil



Fix & Foxi 488


Fix und Foxi: Johannisfeuer

  • Seite 3-9 (7 Seiten)
  • Zeichnungen: Paus
  • Story: ?
  • Figuren: Fix, Foxi, Lupo, Fax, Lupinchen, Stops, Hops
  • Inhalt: Fix und Foxi wollen alte Möbel von Onkel Fax zerhacken, um Brennholz für das Sonnwendfeuer zu bekommen. Leider verbietet er es ihnen und untersagt ihnen auch, Holz aus dem Wald zu "beschaffen". Die beiden gehen zu Lupo, um ihn um Rat zu fragen. Der ist mit dem Malen abstrakter Ölgemälde beschäftigt und hat für die Sorgen der beiden kein Ohr. Mit einem Tritt befördert er sie hinaus. Als Onkel Fax ihn deswegen zur Rechenschaft ziehen will, gelingt es Lupo, ihn zum Erwerb seiner "Kunstwerke" zu überreden. Fax nimmt ihm sein gesamtes Repertoire ab, und Lupo träumt bereits von einer glorreichen Zukunft als Künstler. Als er die Füchse besucht, um sich nach dem Wohlergehen seiner noch nicht bezahlten Bilder zu erkundigen, muss er zu seinem Entsetzen feststellen, dass Fax die Ölgemälde als Brennmaterial für das Sonnwendfeuer hergenommen hat. Die Gäste (Lupinchen, Fix und Foxi, Hops und Stops) tanzen begeistert um das Feuer herum!

Knox: Die Schlafmaschine

  • Seite 10-13 (4 Seiten)
  • Zeichnungen: Carpi
  • Story: ?
  • Figuren: Knox, Lupo
  • Inhalt: Knox, der sich einer schwierigen mathematischen Aufgabe widmen möchte, kann sich leider nicht konzentrieren. Dauernd kommen Besucher oder Anrufe. Als er ins Freie flüchtet, stören ihn Bauarbeiter, schreiende Babys und andere Lärmquellen. Zur Abhilfe erfindet er eine Schlafmaschine, deren Wellen alle Menschen im Umkreis von hundert Kilometern für zwölf Stunden in einen tiefen Schlaf befördern. Er selbst ist mit einem Reflektorhelm davor geschützt. Als schließlich kein Störenfried mehr wach ist, kann sich Knox jedoch noch immer nicht konzentrieren: Das geballte Schnarchen seiner Umwelt ist einfach zu laut. Als er seinen Schutzhelm abnimmt, überfällt auch ihn der Schlaf...

Texas-Bill, Teil 13/13

  • Seite 19-20 (2 Seiten = 4 TB-Seiten im Querformat)
  • Zeichnungen: ?
  • Story: ?
  • Inhalt:

Fix und Foxi: Die schöne Erfindung

  • Seite 23-28 (6 Seiten)
  • Zeichnungen: Fischer
  • Story: Fischer
  • Figuren: Fix, Foxi, Lupo
  • Inhalt: Fix und Foxi und Lupo wollen den 1. Preis der Erfindermesse verdienen, 10.000 Taler (!). Die beiden Füchse zeichnen den Bauplan einer vollautomatischen Küchenmaschine. Als sie sich völlig erschöpft zum Schlafen begeben, beauftragen sie Lupo, die Werkstatt zu säubern und anschließend die Maschine zu bauen. Leider saugt Lupo den Plan beim Staubsaugen ein und hat hinterher nur noch Fetzen in der Hand. Irgendwie klebt er sie zusammen und baut danach eine entsprechende Maschine. Dank der falsch zusammengefügten Schnipsel kommt als Produkt statt eines Küchenautomaten ein "Küchenauto" heraus: Ein fahrendes und flugtaugliches Vehikel, das über einen integrierten Staubsauger, eine Spülmaschine und andere Küchengeräte verfügt. Die drei Freunde führen eine Probefahrt (bzw. einen Probeflug) durch, wobei sie allerlei Überraschungen erleben. Schließlich stürzen sie bei ihrem Testflug durchs Dach des Gebäudes, in dem gerade die Erfindermesse abgehalten wird. Der Vorsitzende ist begeistert von ihrem Auto und übergibt ihnen den 1. Preis. Anschließend verkündet er, dass er das "Küchenauto" als Kampfmaschine bauen und die Rüstungsindustrie ankurbeln möchte, eine Aussage, die Fix und Foxi gar nicht gefällt. Lupo dagegen ist mit dem gewonnen Geld zufrieden.

Diabolino

  • Seite 32 (1 Seite)
  • Auch erschienen in: FF 49/1978
  • Zeichnungen: Kara
  • Story: ?
  • Figuren: Diabolino
  • Inhalt: Diabolino sieht, wie bewaffnete Räuber mit Geldsäcken aus einer Bank zu ihrem Fluchtauto stürmen und davonsausen. Er stellt ihnen ein Umleitungsschild in den Weg, woraufhin sie abbiegen ... geradewegs in den Hof des Gefängnisses.