Fix und Foxi 94

Aus Kaukapedia
Version vom 11. Oktober 2019, 17:59 Uhr von Brisanzbremse (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 94
Erscheinungsdatum: 27.9.1957
Jahrgang: 5 (Cover: 6)
Anzahl der Comics: 5 (21 Seiten)
Seiten: 24
Preis: DM 0,50 öS 3,-
Beilagen/Rubriken/Werbung/Besonderheiten:
Debüt: Kalle und Pipsa
Hallo, hallo! (über Kalle und Pipsa, Tom und Klein Biberherz und baldige wöchentliche Erscheinungsweise); Windmühlen-Rätsel/Zahlenkreuz

Fix & Foxi 94


Fix und Foxi

  • Seite 4-10 (7 Seiten)
  • Zeichnungen: Braunmüller (und Espenmüller?)
  • Figuren: Lupo, Fix, Foxi, Pauli
  • Inhalt: Lupo hat ein Filmstudio eröffnet und engagiert Fix und Foxi. Pauli ist bereits Mitarbeiter, was Lupo daran merkt, dass ihm plötzlich ein Scheinwerfer auf den Kopf fällt, sein Schwanz in der Aufnahmeklappe eingeklemmt wird und schließlich der Kamerawagen für die Nahaufnahme derart genial geschoben wird, dass das gesamte Filmstudio in Brüche geht. Also wird zu Außenaufnahmen gewechselt, aber auch die Außenwelt hat was gegen Lupos Filmkunst und sabotiert ihn mit Brückenbögen, Regenpfützen und aggressiven Adlern. Endlich findet Lupo den "richtigen Stand für seine Aufnahmen" - einen Mistwagen.

Peter und Jasmin

  • Seite 11-13 (3 Seiten)
  • Zeichnungen: Magdic
  • Figuren: Peter, Jasmin, Emil
  • Inhalt: Wer war als erster auf dem Mond? ... Falsch! Es war Emil! Stolz präsentiert er seine Mondrakete, in zwei Tagen (!) will er zurück sein - WUMM! - und weg ist er. Nach zwei Tagen ist er tatsächlich wieder da und verkauft nun 5 km² Mondland spottbillig um DM 50,-! Peter und Jasmin entdecken bald: die Rakete ist bloß ein Riesenluftballon, und Emil verschwindet unter dem Rasen in einem Geheimgang. Also leiten sie Wasser hinein, rufen die Mondgrundstücks-Eigentümer zusammen und präsentieren ihnen Emil, der sich durch einen Sprung aus seinem Versteck vor dem Ertrinken retten will, jedoch vom Regen in die Traufe fällt: nämlich in die prügelbewehrten (oder -bewährten) Hände der betrogenen "Mondsiedler".

Hops und Stops

  • Seite 14-19 (6 Seiten)
  • Zeichnungen: Braunmüller
  • Figuren: Hops, Stops, Knox
  • Inhalt: Knox schützt sein wertvolles Leben durch einen mobilen Bunker Marke "KNOX ATOM-HAUS". Klar, dass Hops und Stops dieses Gebilde gleich einem beinharten Test unterwerfen: zuerst mit Knallerbsen - da kann Knox gerade noch wegfahren. An seinem neuen Standort erwartet ihn die Warnung des Försters vor dem nächsten Atombombenabwurf (!!) und er verzieht sich rechtzeitig in sein Kabäuschen. Ein von Hops und Stops losgetretener Stapel Baumstämme prasselt nun auf den Bunker nieder, aber allerhand! Bunker samt Inhalt überstehen das Bombardement, nur Hops und Stops selbst werden von einem verspäteten Baumstamm erfasst und ordentlich durchgewalkt. Hätten sie sich doch ein "KNOX ATOM-HAUS" angeschafft!

Fix und Foxi

  • Seite 20-23 (4 Seiten)
  • Zeichnungen: Braunmüller (und Espenmüller?)
  • Figuren: Fix, Foxi, Lupo
  • Inhalt: Fix und Foxi wissen nicht, dass Lupo ein Seil an ihrem Bottich befestigt hat und nur darauf wartet, dass die beiden ein Vollbad nehmen. Das zweite Seilende hängt an seinem Auto - kaum sind die beiden im Bottich, gibt Lupo Gas und verhilft den Füchsen zu einer ungewollten Landpartie mit Bruchlandung. Die sind auch nicht von gestern, besorgen sich einen Traktor und verbinden ihn - man höre und staune! - mit dem Pianino vor Lupos Haus, auf dem der Künstler seinen Gesang eigenhändig zu begleiten pflegt (!!). Plötzlich also macht sich das Ding dank Traktor selbstständig, fährt den Hang hinauf - da reißt das Seil, wieder ist das Klavier unterwegs, diesmal aber in der anderen Richtung, Lupo kann es nicht stoppen und es kracht gegen sein Haus. Womit hat er DAS verdient?!

Kalle und Pipsa

  • Seite 24 (1 Seite)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Kalle, Pipsa
  • Inhalt: Immer gewinnt Pipsa beim "Himmel-und-Hölle"-Spiel, da geht Kalle lieber fischen. Sie geht natürlich auch, der Fisch hängt an beiden Haken, neuer Streit - und weg ist der Fisch.