Fix und Foxi Sonderheft Karneval 9/80

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi Sonderheft - Karneval Nr. 9/1980
Erscheinungsdatum: Januar 1981 (ca. 2.1.)
Anzahl der Comics: 9
Seiten: 52 (incl. Umschlag)
Preis: DM 3,-- öS 24,- sfr 3.-
Beilagen/Rubriken/Werbung/Besonderheiten:
Bastelkarton: Lustige Doppelmaske
Mammutposter
Spiel: Konfetti, Konfetti

FFSH 1980-09 Karneval.jpg


Lupo: Fasching Fernost

  • Seite 3-9 (7 Seiten)
  • Auch erschienen in: FF Fasching 1988
  • Zeichnungen: Fecchi
  • Inhalt: Ausgerechnet zur Faschingszeit reist der Bürgermeister der japanischen Partnerstadt, Fürst Juxoto, mit seinen schlagkräftigen Leibwächtern an. Da der Fuxholzener Bürgermeister auf der Gemeinderatssitzung keinen Fremdenführer auftreiben kann, der dem Besuch die närrischen Gebräuche in Fuxholzen näherbringt, bestimmt er kurzerhand den größten Narren der Stadt, Lupo, für diese Aufgabe.

Lupo: Der General

  • Seite 10-18 (9 Seiten)
  • Zeichnungen: Costa

Lupo

  • Seite 21 (1 Seite)
  • Zeichnungen: Fecchi
  • Anmerkung: Wenig sinnmachend, da ursprünglich wahrscheinlich wortlos und ohne Karnevalsbezug.

Diabolino

  • Seite 27 (1 Seite)
  • Zeichnungen: ?

Fridolin: Der rollende Mops

  • Seite 29-34 (6 Seiten)
  • Zeichnungen: Nadal

Lupo: Uraltedition für Dödelfrohe

  • Seite 35 (1 Seite)
  • Zuerst erschienen in: FF Sommer 1971 (als "Besser gut gegangen, als schlecht gefahren")
  • Zeichnungen:

Tom und Biberherz: Die Pokerpleite

  • Seite 36-41 (6 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: FF 49/1969 (o.T.)
  • Zeichnungen: Magdic
  • Inhalt: Opa Nikodemus gewinnt beim Pokern im Saloon eine Goldmine. Sofort lädt er alle zu einer Runde ein. Da er aber die Zeche nicht bezahlen kann, muss er diese mit Tom und Biber als Tellerwäscher abarbeiten. Dann schuften alle drei in der Mine. Weil sie aber nicht auf Gold stoßen, setzen sich Tom und Biber schließlich ab. Wütend schießt Opa Nikodemus den beiden hinterher, dabei bricht die Mine zusammen und legt eine Goldader frei. Mit einem Beutel Gold sucht Opa Nikodemus den Saloon auf und beginnt alles zu zerstören - bezahlt ist bezahlt. Dummerweise stellt sich das Gold als wertloser Schwefelkies heraus und so landet Opa Nikodemus hinter Gittern.

Pauli: Völkerkunde

  • Seite 42-49 (8 Seiten)
  • Zeichnungen: Kara

Lupo