Miguel: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
'''Miguel''' (* 4. März 1963 in Spanien), eigentlich [[Miguel Fernandez Martinez]], fing in den Achtzigern an, Disney Comics zu zeichnen, unter anderem für französische Disney Magazine. Zuvor hatte er von 1981 bis 1986 für das [[Comicup]] Studio gearbeitet, für das er u.a. die Kauka-Serien [[Fix und Foxi]] und vor allem [[Fridolin]] zeichnete. Da er damals, laut eigener Aussage, seine ersten Gehversuche als professioneller Comiczeichner machte, wundert es nicht, daß seine Zeichnungen nicht besonders originell waren, obwohl er innerhalb seiner Zeit bei Kauka durchaus erkennbare künstlerische Fortschritte machte: bei [[Fridolin]] kopierte er den Stil von [[Angel Nadal Quirch]], bei [[Fix und Foxi]] den von [[Massimo Fecchi]], von dem er ein großer Fan ist ("I think he was one of the best artists workin' the ol' Lupo, and he's a great guy, of course.").
+
'''Miguel''' (* 4. März 1963 in Spanien), eigentlich [[Miguel Fernandez Martinez]], fing in den Achtzigern an, Disney Comics zu zeichnen, z.B. für die Serie "Ein Fall für Micky". Zuvor hatte er von 1981 bis 1986 für das [[Comicup]] Studio gearbeitet, für das er u.a. die Kauka-Serien [[Fix und Foxi]] und vor allem [[Fridolin]] zeichnete. Da er damals, laut eigener Aussage, seine ersten Gehversuche als professioneller Comiczeichner machte, wundert es nicht, daß seine Zeichnungen nicht besonders originell waren, obwohl er innerhalb seiner Zeit bei Kauka durchaus erkennbare künstlerische Fortschritte machte: bei [[Fridolin]] kopierte er den Stil von [[Angel Nadal Quirch]], bei [[Fix und Foxi]] den von [[Massimo Fecchi]], von dem er ein großer Fan ist ("I think he was one of the best artists workin' the ol' Lupo, and he's a great guy, of course.").
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==

Version vom 1. Juni 2006, 11:58 Uhr

Miguel (* 4. März 1963 in Spanien), eigentlich Miguel Fernandez Martinez, fing in den Achtzigern an, Disney Comics zu zeichnen, z.B. für die Serie "Ein Fall für Micky". Zuvor hatte er von 1981 bis 1986 für das Comicup Studio gearbeitet, für das er u.a. die Kauka-Serien Fix und Foxi und vor allem Fridolin zeichnete. Da er damals, laut eigener Aussage, seine ersten Gehversuche als professioneller Comiczeichner machte, wundert es nicht, daß seine Zeichnungen nicht besonders originell waren, obwohl er innerhalb seiner Zeit bei Kauka durchaus erkennbare künstlerische Fortschritte machte: bei Fridolin kopierte er den Stil von Angel Nadal Quirch, bei Fix und Foxi den von Massimo Fecchi, von dem er ein großer Fan ist ("I think he was one of the best artists workin' the ol' Lupo, and he's a great guy, of course.").

Weblinks

Interview mit Miguel auf LTB Online