Mukky und Pukky: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 1: Zeile 1:
'''Mukky und Pukky''' (im Original '''Moky et Poupy''') ist eine an jüngere Leser gerichtete Comicserie des Franzosen [[Roger Bussemey]]. Im Mittelpunkt stehen die beiden titelgebenden Indianerkinder mit ihrem zahmen Bären Nestor.
+
'''Mukky und Pukky''' (im Original '''Moky et Poupy''') ist eine an jüngere Leser gerichtete Comicserie des Franzosen [[Roger Bussemey]]. Im Mittelpunkt stehen die beiden titelgebenden Indianerkinder vom Stamm der Leichtfußindianer mit ihrem zahmen Bären Nestor.
  
 
Der Indianer-Funny entstand 1958 für den Verlag Fleurus und erschien zunächst bis Ende 1961 in dessen katholischem Pfadfinder-Magazin Coeurs Vaillants sowie dem weiblichem Gegenstück Âmes Vaillantes. Ab 1961 kam die Serie auch in der Fleurus-Publikation Fripounet et Marisette zum Abdruck, wo sie bis zum Tod des Zeichners 1988 beheimatet bleiben sollte (in den 60ern wurde der Titel des Magazins zu Fripounet Marisette verkürzt, ab Ende 1969 zu Fripounet). Zwischen 1960 und 1967 widmete Fleurus Moky et Poupy 38 Alben à 20 Seiten; ab 2001 gab es Alben bei Editions du Triomphe sowie später bei Editions Plotch Splaf.
 
Der Indianer-Funny entstand 1958 für den Verlag Fleurus und erschien zunächst bis Ende 1961 in dessen katholischem Pfadfinder-Magazin Coeurs Vaillants sowie dem weiblichem Gegenstück Âmes Vaillantes. Ab 1961 kam die Serie auch in der Fleurus-Publikation Fripounet et Marisette zum Abdruck, wo sie bis zum Tod des Zeichners 1988 beheimatet bleiben sollte (in den 60ern wurde der Titel des Magazins zu Fripounet Marisette verkürzt, ab Ende 1969 zu Fripounet). Zwischen 1960 und 1967 widmete Fleurus Moky et Poupy 38 Alben à 20 Seiten; ab 2001 gab es Alben bei Editions du Triomphe sowie später bei Editions Plotch Splaf.

Aktuelle Version vom 13. Juni 2019, 19:58 Uhr

Mukky und Pukky (im Original Moky et Poupy) ist eine an jüngere Leser gerichtete Comicserie des Franzosen Roger Bussemey. Im Mittelpunkt stehen die beiden titelgebenden Indianerkinder vom Stamm der Leichtfußindianer mit ihrem zahmen Bären Nestor.

Der Indianer-Funny entstand 1958 für den Verlag Fleurus und erschien zunächst bis Ende 1961 in dessen katholischem Pfadfinder-Magazin Coeurs Vaillants sowie dem weiblichem Gegenstück Âmes Vaillantes. Ab 1961 kam die Serie auch in der Fleurus-Publikation Fripounet et Marisette zum Abdruck, wo sie bis zum Tod des Zeichners 1988 beheimatet bleiben sollte (in den 60ern wurde der Titel des Magazins zu Fripounet Marisette verkürzt, ab Ende 1969 zu Fripounet). Zwischen 1960 und 1967 widmete Fleurus Moky et Poupy 38 Alben à 20 Seiten; ab 2001 gab es Alben bei Editions du Triomphe sowie später bei Editions Plotch Splaf.

In Deutschland war den Indianerkindern kein großer Erfolg beschieden und es erschienen nur einige wenige Episoden: 1969 und 1971 waren sie als Mukky und Pukky in Kaukas Fix und Foxi zu Gast, anschließend erlebten sie ihre Abenteuer bis 1977 als Moky und Pupy in den Bastei-Taschenbüchern (Felix) Feuerwerk Nr. 19-30. 1983/84 bekamen sie von Bastei ihre eigene zweibändige Taschenbuch-Reihe Pat & Patty, in der ein Teil des Feuerwerk-Materials nachgedruckt wurde.

Mukky und Pukky bei Kauka

1969

  • FF 9/1969 - FF 13/1969: Mukky und Pukky - Le père Laclochette (Albentitel; aus Fripounet Marisette 34-38/1962 + Cœurs Vaillants 39-44/1962)

1971

  • FF 17/1971: Die Jagd auf den Ballon - Le rallye automobile (Albentitel; aus Fripounet Marisette 10-19/1963)
  • FF 28/1971: Schwarze Eule läßt sich einseifen - Le Coffre Mystérieux (Albentitel; aus Fripounet Marisette 34-43/1963)
  • FF 37/1971: Ist Teddy der Täter? - ?