Roger Bussemey

Aus Kaukapedia
(Weitergeleitet von Bussemey)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roger Bussemey (*4.10.1920, † 6.9.1988), war ein französischer Comiczeichner und -autor.

Bussemey arbeitete zunächst in einer Flugzeugfabrik und ab 1943 für ein Zeichentrickstudio. 1946 veröffentlichte er seine ersten Comics in Zeitungen wie L'Aurore, Le Parisien Libéré und L'Humanité, um noch im selben Jahr für den Verlag Montsouris die vier Piccolo-Helden Bob, Père Clodo, Sylvestre und Zidore zu kreieren. Anschließend schuf er für Montsouris die Einseiter um Woopy, die in den späten 40er und frühen 50er Jahren im Magazin Pierrot erschienen, und war auch in weiteren Publikationen des Verlags wie Lisette oder Rustica präsent. In den späten 40er Jahren zeichnete er zudem für das Science-Fiction-orientierte belgische Magazin O.K die Serien Grand Nord und Sergent Joë. Von 1957 bis mindestens 1962 arbeitete er mit der Szenaristin Christiane Fournier an der Serie Bergamote für das Magazin Line - le journal des chics filles.

Im Februar 1957 legte der Zeichner seine Arbeiten erstmals dem Verlag Fleurus vor, in dessen Publikation Fripounet et Marisette er mit dem Comic "Titou à la conquête de l'océan" debütierte. 1958 kreierte er für denselben Verlag seine bekanntesten und erfolgreichsten Helden: Moky et Poupy (dt.: Mukky und Pukky bzw. Moky und Pupy). Die Abenteuer der beiden Indianerkinder mit ihrem Bären erschienen ursprünglich in Fleurus' katholischem Pfadfinder-Magazin Coeurs Vaillants (1963 in J2 Jeunes umbenannt) sowie dessen weiblichem Gegenstück Âmes Vaillantes (ab 1963 J2 Magazine), um schließlich von 1961 bis 1988 in Fripounet et Marisette beheimatet zu sein. Weitere, wesentlich kurzlebigere Helden Bussemeys für Fleurus waren Tonton Magloire, "le Trappeur" (1964) und Basile et Cie (1968) für J2 Jeunes, Alain, Nicole et Cie (1962-64) und Yan et Jonas (1965) für Fripounet Marisette sowie in den 1970er Jahren Facile Lagachette für Formule 1, das Nachfolge-Magazin von J2 Jeunes.

In den Jahren 1968/69 war Bussemey auch kurzzeitig für das renommierte Pilote tätig, für das er den von Sim (?) geschriebenen langen Comic "Les nouveaux voyages d'Ulysse", eine Handvoll kurzer Comics nach Szenarios von Fred (d.i. Fred Othon Aristidès) und Jean-Marc Reiser (!) sowie Spieleseiten illustrierte. Spätwerke des Künstlers waren 1979/80 die Comics um Trapper Tonton Laficelle für La Bataille des Planètes und Super-Waschbär Septazéro l'Invincible für Les Petits Juniors De Télé 7 Jours. In den über 40 Jahren seines Schaffens war Roger Bussemey mit seinen Comics und Illustrationen noch in vielen weiteren Publikationen vertreten, aber in Erinnerung bleibt er durch Moky et Poupy.

Bussemey bei Kauka