Dick Matena

Aus Kaukapedia
Version vom 3. Oktober 2015, 10:51 Uhr von Brisanzbremse (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dick Matena (* 24.4.1943 in Den Haag) ist ein hyperaktiver niederländischer Comiczeichner und -autor von sowohl Funnies als auch Realistics. Der Künstler, der in Holland als einer der Großen gilt, ist hierzulande vor allem durch seine Serie Peer Viking sowie durch einige Beiträge zu Storm bekannt.

Toonder Studios

Er begann seine Karriere 1960 als Penciller der Kinderserie Panda (1961-1968, dt. bei Carlsen) im Studio von Marten Toonder. Dort arbeitete er auch an Tom Poes mit (1962-1963, dt.: Tom Puss bei Carlsen) und schuf Ende 1967 mit Polletje Pluim seine erste eigene Serie, die bis 1972 in Prinses erschien (wobei nur die ersten fünf Abenteuer von Matena stammten). Sehr viel später, 1997, setzte er im Auftrag von Toonder nochmals zwei Abenteuer mit Tom Poes für das Donald Duck weekblad um.

Pep, Eppo, Sjors en Sjimmie

1968 verließ Matena die Toonder Studios, um für das Magazin Pep zu arbeiten, für das er nach Szenarios von Lo Hartog van Banda zunächst De Argonautjes (1968-73, dt.: Kastor + Poly in Primo) und Ridder Roodhart (1969-71) gestaltete. Anschließend schrieb er die Szenarios für die von Dino Attanasio gezeichnete Fußball-Serie De Macaroni's (1971-75, dt.: Die Macaronis in 1. FC - Fußball & Comic) und realisierte im Alleingang den Wikinger-Funny Grote Pyr (1971-74, dt.: Peer Viking in Primo und bei Carlsen). 1972/73 löste er zudem Van Banda als Szenarist bei den Argonautjes und der von Johnn Bakker gezeichneten Serie Blook ab.

Zwischen 1974 und 1986 entstanden einige kürzere Comics für Pep und vor allem dessen Nachfolgemagazin Eppo, für die sich Matena das Pseudonym A. den Dooier zulegte (versammelt im Oberon-Album "De A. den Dooier omnibus"?). Für Eppo (später: Eppo wordt vervolgd) schuf er außerdem den One-Shot "Kleine Pier: De danser van Algiers" (1975/76) sowie von 1979 bis 1981 die kurzlebige Serie Dandy. Als Dick Richards schrieb er zwischen 1976 und 1984 die ersten acht Folgen der von Carry Brugman gezeichneten realistischen Abenteuerserie De Partners (dt.: Die Partner, Band 8, 10, 13 und 16 der Ehapa-Reihe Detektive, Gauner und Agenten) und zwischen 1978 und 1980 vier Episoden der ebenfalls aus Eppo stammenden SF/Fantasy-Serie Storm von Don Lawrence (De kronieken van de Diepe Wereld bzw. The Chronicles of the Deep World, dt.: Die Chroniken der Welt der Tiefe bei Ehapa) - lediglich die zweite davon erschien im Magazin unter seinem richtigen Namen.

Für das Sjors en Sjimmie Stripblad - so hieß Eppo ab 1988 - lieferte Matena 1989 noch ein viertes und letztes Abenteuer mit Grote Pyr ab und bescherte den Lesern zwischen 1993 und 1996 die Serie um den Weltraumpiraten Alias Ego, die von Big Balloon in Albenform herausgebracht wurde (dt. bei Carlsen). Von 1996 bis 1998 wandte sich der Künstler abermals dem Storm-Universum zu, diesmal als Zeichner: nach Szenarios von Martin Lodewijk gestaltete er die Spin-off-Serie Kronieken van de Tussentijd bzw. The Chronicles of the Between-time (dt.: Die Chroniken aus der Zwischenzeit bei Ehapa). Die ersten beiden der insgesamt vier Episoden, deren vorletzte im Magazin nicht vollständig erschien und deren letzte gänzlich unveröffentlicht blieb, realisierte er unter dem Pseudonym John Kelly.

Disney-Publikationen

Bereits zu seinen Toonder-Zeiten hatte Matena in den Jahren 1966/67 einige Episoden mit Ede Wolf für das holländische Donald Duck weekblad gezeichnet. Ab 1976 war er dann regelmäßig im Magazin präsent, für das er neben Feld-, Wald- und Wiesengeschichten mit Ede Wolf, Hansi Hase, Bucky Bug, Klein-Adlerauge, Ahörnchen & Behörnchen und Jacki & Karli auch etliche Gags mit Ellsworth & Goofy sowie einige wenige Geschichten mit Micky Maus zeichnete.

Mit der 1977 für das Mickey maandblad geschaffenen Weltraum-Serie Virl hatte sich Matena als Zeichner erstmals den realistisch gezeichneten Comics zugewandt, die sein Werk künftig dominieren sollten. Für Donald Duck entstanden neben den Disney-Comics bis 1994 auch Comicadaptionen der klassischen niederländischen Kinderbücher "Dik Trom" (von C. Joh. Kieviet), "Pietje Bell" (von Chris van Abkoude), "Kruimeltje" (dito) und "Afke's Tiental" (von Nienke van Hichtum), die später als Alben beim Verlag Big Balloon erschienen.

Sonstiges

Ab den späten 70er Jahren widmete sich Matena verstärkt Erwachsenencomics, die unter anderem im US-amerikanischen Heavy Metal und dem spanischen El Víbora erschienen und in Holland in den Alben "Amen" (Yendor, 1980), "Mythen" (Panda, 1984), "Lazarus Stone" (SP, 1984), "De Prediker" (Arboris, 1984) und "Het Web" (Arboris, 1985) zur Veröffentlichung kamen. Für das holländische Comicmagazin Titanic entstand die Serie Sterrenschip, von der 1987/88 zwei Alben bei Dendros-Titanic erschienen (dt.: Sternenschiff bei Arboris).

Ab den späten 80ern realisierte Matena einige One-Shots um historische Persönlichkeiten: für Casterman "De laatste dagen van Edgar Allan Poe" (1988, dt.: "Die fünf letzten Tage des Edgar Allan Poe" bei Carlsen), für Lombard "Gauguin et Van Gogh" (1990, dt.: Bastei Comic Edition 72524: "Gauguin und Van Gogh - Im Taumel der Farben") und "Mozart et Casanova" (1991, dt.: Bastei Comic Edition 72552: "Mozart und Casanova - Masken der Leidenschaft") sowie für Arboris Sartre & Hemingway (1993, dt.: "Sartre und Hemingway" bei Arboris).

1993/94 schuf Matena die Abenteuerserie um den Schauspieler Flynn, von der vier Alben bei Arboris erschienen (dt. ebenfalls bei Arboris). Erotische Comics des Künstlers boten die 1995/96 von De Boemerang herausgegebenen Alben Nr. 2 und 5 der Serie Rooie oortjes - Erotische verhalen (dt.: Rote Ohren 31: Aufreizende Erzählungen 5 bei Arboris). 1999 entstand im Auftrag der niederländischen Hansestädte der One-Shot "Het Hanzevirus 1 - De Valsemunters", geschrieben vom Historiker Jouke Nijman und erschienen bei Big Balloon.

In jüngerer Zeit konzentriert Matena sich hauptsächlich auf Literaturadaptionen: "Rechter Tie 1: Chrysant" (2000, nach Robert van Gulik, Album bei Arboris, dt.: "Die Kriminalfälle des Richters Di 1: Chrysant" bei Arboris), De Avonden (2003/04, nach "Die Abende" von Gerard Reve, erstveröffentlicht in Het Parool, 4 Alben bei De Bezige Bij), "A Christmas Carol" (2004, nach "Eine Weihnachtsgeschichte" von Charles Dickens, Album bei De Bezige Bij), Kort Amerikaans (2006, nach Jan Wolkers, 3 Alben bei De Bezige Bij) und "Kaas" (2008, nach "Käse" von Willem Elsschot, Album bei Athenaeum).

Matena bei Kauka


Weblinks