Fabien Vehlmann

Aus Kaukapedia
Version vom 23. Oktober 2010, 13:19 Uhr von Brisanzbremse (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fabien Vehlmann (*30. Januar 1972 in Mont-de-Marsan) ist der aktuell vielversprechendste Comicszenarist Frankreichs, der von Yvan Delporte gar zum "René Goscinny des dritten Jahrtausends" gekürt wurde. Spätestens wenn man in französischsprachigen Comic-Internetforen seinen Namen richtig schreibt, hat der Autor wohl endgültig Star-Status erlangt...

Vehlmann verbrachte seine Kindheit in Savoyen und besuchte später die Höhere Handelsschule in Nantes. Mitte der 90er Jahre fing er an, Comics zu schreiben, und kam nach Anlaufschwierigkeiten 1998 bei Spirou unter. Dort ersann er anfangs Gags und kurze Comics für verschiedene Zeichner. Aus einer dieser Kurzgeschichten entstand noch im selben Jahr mehr aus Zufall Vehlmanns erste, von Denis Bodart gezeichnete Serie um den Gentlemen-Club Green Manor (dt. in Zack und als Album beim Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag). Den im viktorianischen England angesiedelten Kurzkrimis, die von Sherlock Holmes und der Rahmenhandlung der Stephen King-Novelle "The Breathing Method" inspiriert sind, widmete sich der Szenarist bis 2005.

Um die Jahrtausendwende beschäftigte sich Vehlmann vor allem mit Funnies: Zunächst schrieb er für Le Journal de Mickey 1999/2000 ein halbes Dutzend Geschichten mit Micky Maus, die von Comicup umgesetzt wurden (z.B. "Nebel des Schreckens" in Micky Maus 44/2000). Mit Zeichner Benoît Feroumont gestaltete Vehlmann von 2000 bis 2006 die Spirou-Serie um die verwunschene, von Monstern und Mafiosi beherrschte Stadt Wondertown, in deren Mittelpunkt eine Kinderbande stand. Ebenfalls in die Abteilung Funny gehört die von Gwen (d.i. Gwénaël de Bonneval) gezeichnete Serie Samedi et Dimanche um zwei philosophierende Eidechsen, die sich mit den großen Fragen des Lebens beschäftigen. Zwischen 2001 und 2005 erschienen vier Alben bei Dargaud.

Vehlmanns folgende Projekte fanden auch hierzulande Aufmerksamkeit: Für Dargaud realisiert er seit 2002 mit Zeichner Matthieu Bonhomme die düstere Historien-/Horror-/Mystery-Serie um den wandernden Schulmeister Le Marquis d'Anaon (dt.: Der Marquis von Anaon in Zack und bei Salleck), der aufklärerische Detektivarbeit im Stil des Protagonisten von Washington Irvings Novelle "The Legend of Sleepy Hollow" verrichtet. Mit Ralph Meyer schuf er 2003 die Science Fiction-Serie um den Roboter IAN (dt. in Zack), die laut Autor als Mischung aus Soda und Valérian (Valerian und Veronique) angelegt war und 2007 mangels Erfolg nach vier Alben eingestellt wurde. Mit Bruno Gazzotti entstand 2006 für Spirou und Dupuis die schwer zu kategorisierende Serie Seuls (dt.: Allein in Zack, FF und bei Piredda) um eine Gruppe Kinder in einer menschenleeren Welt, die sich zum bisher größten Erfolg des Szenaristen aufschwang.

Auch eine Reihe von One-Shots gehen auf Vehlmanns Konto: Das von Gazzotti und Meyer gezeichnete und 2001 bei Lombard erschienene SF-Album "Des lendemains sans nuage" (dt.: "Welt ohne Zukunft" in Zack) ist eine Sammlung von thematisch verbundenen Kurzgeschichten, die teilweise Spirou entstammen. Der Delcourt-Reihe Sept steuerte der Szenarist 2007 mit Sean Phillips den Band "Sept psychopathes" bei. 2009 erschien bei Dupuis der 100-Seiten-Band "Jolies ténèbres", eine Mischung aus Alice im Wunderland und David Lynch, gezeichnet vom Duo Kerascoët (das sind Marie Pommepuy und Sébastien Cosset). Mit Gwen entstand nach der Aufgabe von Samedi et Dimanche der philosophisch angehauchte SF-One-Shot "Les derniers jours d'un immortel", der 2010 bei Futuropolis erschien.

Vehlmanns bevorzugter Partner in Sachen One-Shots ist Frantz Duchazeau: Für ihn schrieb er den Zweiteiler "La nuit de l'Inca" (Dargaud, 2003/04) sowie die beiden Alben "Les cinq conteurs de Bagdad" (Dargaud, 2006) und "Dieu qui pue Dieu qui pète" (Milan, 2008). Wieder bei Dargaud folgte 2010 das Album "Le Diable amoureux et autres films jamais tournés par Méliès" mit kurzen Comics über den französischen Filmpionier.

Nachdem er 2006 mit Zeichner Yoann (d.i. Yoann Chivard) auch einen Beitrag für die One-Shot-Reihe Une aventure de Spirou et Fantasio par... abgeliefert hatte (dt. "Die steinernen Riesen" in der Carlsen-Reihe Spirou Spezial), dem zwei Jahre später noch ein Achtseiter mit den Helden folgte, wurden Vehlmann & Yoann im Januar 2009 offiziell zum neuen Team des Klassikers Spirou et Fantasio erklärt. Ihr erster albenlanger Beitrag zur Stammserie kam Mitte 2010 in Spirou zum Abdruck und machte die Figur Zyklotrop wieder interessant. Der Vertrag für die Serie sieht zunächst nur drei Alben vor.

Zwar ist Vehlmanns Hauptaugenmerk für die nähere Zukunft auf Allein und Spirou gerichtet, aber Zeit für kleinere Projekte zwischendurch will er sich auch weiterhin nehmen. Für Dupuis entsteht mit Philippe Capart der One-Shot "Match Boy" über ein kleines Mädchen, das davon träumt, eine Superheldin zu sein. Weitere One-Shots, in beiden Fällen an Erwachsene gerichtet, plant Vehlmann mit Alfred (d.i. Lionel Papagelli), und dem Clever & Smart-Zeichner Francisco Ibañez.

Vehlmann bei Kauka


Weblinks