Eulenspiegel 7

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eulenspiegel 7
Erscheinungsdatum: 1953
Jahrgang: 1
Anzahl der Comics: 3 (22 Seiten)
Seiten: 24
Preis: DM 0,60
Beilagen/Rubriken/Werbung/Besonderheiten:




Eulenspiegel 7 (© Kauka)


Till Eulenspiegel kommt zum Cirkus

Münchhausens tolle Abenteuer (Teil 4/9)

Fix und Foxi 2. Folge

  • Seite 18-23 (6 Seiten)
  • Zeichnungen: Van der Heide
  • Story: ?
  • Figuren: Fix, Foxi, Dummer Wolf
  • Inhalt: Fix und Foxi verrichten in der Stadt Gartenarbeit und sprengen einen Rasen mit dem Wasserschlauch. Fix spielt seinem Bruder einen Streich, wobei Foxi nass wird und die Brüder die Kraft des Wasserstrahls bemerken. Da kommt zufällig der dumme Wolf an dem Garten vorbei und erkennt seine Gegenspieler aus dem vorigen Heft wieder. Diesmal sollen sie ihm nicht entkommen, denkt er und schwingt sich über die Gartenmauer. Ein kräftiger Wasserstrahl von Fix befördert ihn jedoch prompt in Nachbars dorniges Rosenbeet. Wütend zieht er von dannen, derweil die Füchse bemerken, dass er einen Umschlag verloren hat - Inhalt: Ein Porträtfoto seiner Visage. Als die Brüder sich auf den Weg nach Hause machen, sehen sie an einer Litfaßsäule ein frisch angebrachtes Plakat: "Mörder gesucht! 1000 DM Belohnung!". Kurzerhand kleben die perfiden Füchse das Wolfsfoto über das des Mörders. Als der dumme Wolf nun nichtsahnend seinen Ärger in einer "Stehbierhalle" herunterspülen will, wundert er sich, dass plötzlich alle um ihn herum in Panik geraten und "Mörder" schreien. Zwei beherzte Straßenkehrer können ihn mit ihren Arbeitsutensilien schließlich schachmatt setzen. Da erscheint auch schon die Polizei und klärt auf: "Oh, ihr Idioten, das ist ja nicht der Richtige!".
  • Anmerkung: Man erfährt, welcher von den Füchsen Fix und welcher Foxi ist. Fix ist für den Unfug zuständig. Dem Comic folgt auf Seite 24 eine Ankündigungsseite für das nächste Heft, die darüber informiert, dass der Wolf Lubo heißt.