Ludwig Fischer

Aus Kaukapedia
(Weitergeleitet von Fischer)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ludwig Fischer

Kauka-Legende Ludwig Fischer (* 21.10.1925; † 1994) wuchs als Deutscher in Jugoslawien auf und zeichnete schon in der Schule Comics. Dieses Talent kam ihm im Zweiten Weltkrieg zugute, als er gegen Trinkgeld jugoslawische Kameraden porträtierte und später im Kriegsgefangenenlager an einer Wandzeitung mitarbeitete. Nach der Gefangenschaft steckte man ihn bis 1950 in ein Kulturheim, wo er Propaganda zeichnen musste.

In den 50er Jahren arbeitete Fischer in Belgrad für die Werbung. Zu dieser Zeit wurden zum ersten Mal Comics von ihm veröffentlicht, u.a. in Belgrads auflagenstärkster Zeitung Politika. Er zeichnete in erster Linie Comics im realistischen Stil, so zum Beispiel die Science Fiction-Serie Hydra sucht Pegasus und die Kriegs-Serie Der letzte Feind.

1961 fuhr Fischer zu Verwandten nach München, blieb dort hängen und bewarb sich auf eine Suchanzeige Rolf Kaukas hin im Verlag als Zeichner. Er wurde ein Hauptzeichner und blieb bis 1976. Er setzte vor allem Lupo-Geschichten sowie die Serie Düsenengel für Lupo modern bzw. Tip Top um, aber auch einige Mischa-Episoden. In seinen Fix und Foxi-Comics der späten 60er und frühen 70er Jahre kristallisierte sich der exzentrische Knox neben Lupo als der bevorzugte Charakter des Zeichners heraus. 1973/74 entwickelte Fischer für Pepito die Serie Vier Freunde und skizzierte auch einige Andrax- und Capitan Terror-Geschichten für Primo.

Nach seiner Kauka-Zeit vermittelte die Merchandising München KG ihm Aufträge. Zusammen mit Helmuth Huth arbeitete er an Wickie-Comics für den Condor Verlag sowie Biene Maja- und Pinocchio-Comics für den Bastei Verlag. Für die Fernsehprogrammzeitschrift Bild und Funk zeichnete er Ende der 70er die Serien Biene Maja und Sindbad, ebenso eine Version von Raumschiff Enterprise, die sämtliche Regeln dieser Fernsehserie ignorierte und nach wenigen Folgen abgebrochen wurde (Nr. 17-35/1979). In den 80er Jahren zeichnete er für das Magazin YPS die Geschichten zum Gimmick, mit den Figuren Yps, Kaspar, Patsch und Willy.


"Der letzte Feind" (Poslednji Neprijatelj): eine von Fischers im realistischen Stil gezeichneten Serien.
Fischer 2 Majin Strip.jpg