Fix und Foxi 134

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 134
Erscheinungsdatum: 11.7.1958
Jahrgang: 6 (Cover: 7)
Anzahl der Comics: 3 (20 Seiten)
Seiten: 24
Preis: DM 0,50 öS 3,-
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:

Premiere: Paulinchen; Die gute Tat der Woche; Die Palette (Kreuzworträtsel); Text: Abenteuer in Kleinasien (Autor NN) (4/9), 2 Seiten



Fix & Foxi 134

  • Titelbild: ? (illustriert "Die Pauli-Familie")


Die Pauli Familie, Teil 11/17

  • Seite (4 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Pauli, Mutter, Paulinchen
  • Inhalt: Pauli muss erfahren, dass Papa im Krankenhaus liegt, ist bei der Dachreparatur abgestürzt! Nun verlangt Flux sein Geld (endlich wissen wir, wie der Bote heißt). 20 Mark sind ganz schön happig, was muss er auch fliegen, der Pauli! Das ganze Geld ist jetzt futsch, dafür gibts ein gutes Nachtmahl aus Mammis Küche. Pauli schmatzt ziemlich laut, das ist seiner Schwester zu viel, beim ersten Streit bekommt sie gleich einen Brei-Kopf durch übergestülpten Brei-Topf. Wie das, fragt die Mutter.

Fix und Foxi

  • Seite (8 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Fix, Foxi, Pauli, Lupo
  • Inhalt: Ein Rad löst sich vom Auto des Maharadschas, und das in voller Fahrt! Fix und Foxi können die Katastrophe gerade noch verhindern und werden fürstlich belohnt, mit einem Hammer und einem Rubin. Durch dreimaliges Draufklopfen können sie sich jedes gewünschte Fahrzeug herbeizaubern. Gleich sitzen sie auch schon im Auto, flott gehts dahin - bis ein Polizist die Papiere verlangt. Wie? Was? Die beiden werden festgenommen, springen aus dem Fenster und fliehen auf einem Motorrad. Schließlich bekommt das Motorrad, wie gewünscht, Flügel, und über dem Meer zaubern sie ein U-Boot herbei. Na, sehr seetüchtig ist das Ding gerade nicht, Fix und Foxi können sich mit Müh und Not zur Seerettungsstelle durchschlagen. Der Käptn gibt ihnen ein Ruderboot und Post zum Aufgeben auf dem Festland. Da ist ein Motorboot doch viel schneller! Gute Idee, denn so können sie den armen Pauli in seinem Schaff-Schifferl gerade rechtzeitig retten, bevor ein Unwetter losbricht. Auf dem Festland geht die Fahrt nach kurzer Ruhepause in einer Beiwagenmaschine weiter. Bis diese bei der ersten Gelegenheit von Lupo geklaut wird. Da kommt ein Riesenstier gerannt - um nicht selbst gefressen zu werden (!), bietet ihm Lupo die Füchse und den Maulwurf als Ersatz-Beute an. Die fliehen auf einen Baum, der Smaragd fällt herunter und wird vom Untier gleich verschluckt. Jetzt will es auch noch den Hammer - dafür lässt es sie in Ruhe. Es hetzt lieber hinter Lupo her. Wie kommt der heil nach Hause?!

Hops und Stops

  • Seite (8 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Knox, Hops, Stops
  • Inhalt: Knox hat gerade was Leckeres auf dem Herd in Arbeit, da läutet der Telegrammbote: ein Paket wäre abzuholen! Wer passt jetzt auf den Herd auf? Klar doch, Hops und Stops! Die sind vorerst noch mit ihrer Schaukel beschäftigt - gleich darauf aber mit der Rettung von Knox, der sich zu weit aus dem Fenster gelehnt hat und in die Regentonne gefallen ist. Knox marschiert los und lässt seine Zigarren auf dem Tisch liegen. Die könnte man doch einmal probieren ... Hops und Stops holen sich schon beim ersten Mal sowas wie eine Nikotinvergiftung mit entsprechenden Halluzinationen: Der Zigarrenstummel entwickelt ein Eigenleben, macht sich über die beiden lustig und erhält Unterstützung durch Freund Bazillus. Eine ganze Armee von Tabak, Rauch, Nikotin und Bazillen marschiert gegen Hops und Stops auf - können sie ihren Mund geschlossen halten?! Sie müssen husten, und die Armee verschwindet in ihrem Rachen ... Knox findet sie bei seiner Rückkehr in entsprechend miesem Zustand. Sollen lieber Bonbons essen!