Fix und Foxi 155

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 155
Erscheinungsdatum: 5.12.1958
Jahrgang: 6 (Cover: 7)
Anzahl der Comics: 2 (18 Seiten)
Seiten: 24
Preis: DM 0,50 öS 3,-
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:

Text: Der Weihnachtswald (Autor NN) 2 Seiten; Preisausschreiben; Klebebilder



Fix & Foxi 155

  • Titelbild: ? (illustriert die zweite Geschichte)


Fix und Foxi

  • Seite (4 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Story: Wackerbauer
  • Figuren: Fix, Foxi, Lupo
  • Inhalt: Kaufst ein Los, bist dein Geld los - sagt der Volksmund. Lupo glaubt jedoch ans große Glück ohne Arbeit und - UNGLAUBLICH!! Atemlos stürmt er bei Fix und Foxi herein (der Goldfisch ist gleich einmal sein Aquarium los): in der Zeitung steht SEIN Los als Gewinner des Haupttreffers! Fix und Foxi sind sprachlos. Der böse, neidische Wind aber macht Lupo Los-los. Los! fangt es doch! Nichts zu machen, es verschwindet im Kanal. Jetzt ist der Bär los. Bevor sie durch den Gestank besinnungslos werden, erwischt Lupo das Los gerade noch mit den Fingerspitzen. Der Losverkäufer siehts mit bloßen Augen: die Losnummer ist bedeutungslos, denn die Zeitung ist EIN Jahr alt, also Aktualitäts-los! Lupo ist vor Wut fassungslos!

Fix und Foxi

  • Seite (14 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Fix, Foxi, Lupo
  • Inhalt: Fix hat einen tollen Fotoapparat gekauft, für Farbbilder, die in EINER Minute fertig sind! Ein Brautpaar bestellt gleich zehn Abzüge - aber ein Polizist will den Fotografen-Ausweis sehen, also nichts wie weg! - Schüsse? Ein Banküberfall!! Auch Fix drückt ab, mit seinem Apparat nämlich. Als sie die Aufnahme der Polizei präsentieren wollen, begegnen sie wieder dem Polizisten mit dem Ausweis-Tick ... keine Chance. Sie zeigen das Bild dem Lupo, und der hat gleich einen fiesen Plan: er kennt nämlich einen der Bankräuber, es ist "Bananennase". Er macht das Versteck der Räuberbande ausfindig und soll dann das Foto für DM 100,- möglichst schnell herbeischaffen. Fix und Foxi machen inzwischen ihre Kopien. Lupo erfährt bei Polizei und Zeitung, dass sich die Fotografen noch nicht gemeldet haben, also auf zu Fix und Foxi. Dort findet er tatsächlich das belastende Foto auf dem Tisch, aber statt der vereinbarten Belohnung fesselt ihn die Bande an einen Stuhl, bevor sie zur Grenze abhaut. - Fix und Foxi sind mit einer Kopie des Bildes bis zum Chefredakteur vorgedrungen, der veranlasst gleich eine Extraausgabe - und natürlich die Verständigung der Polizei. Die Gauner werden kurz vor der Grenze verhaftet, Lupo wird befreit. Fix und Foxi erhalten vom Bankdirektor als Belohnung die Zusicherung, Reporterausweise und Kamera zu bezahlen, Lupo erhält ein paar Tage Knast - der Taugenichts.