Fix und Foxi 29

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 29
Erscheinungsdatum: 1955
Jahrgang: 3
Anzahl der Comics: 3 (22 Seiten)
Seiten: 24
Preis: DM 0,50 öS 3,50
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:
Erstmals ohne "Eulenspiegel"-Logo
Format: 29x21 cm (bis Bd 43); "Ab sofort FF pünktlich jeden zweiten Freitag"; Preisausschreiben

Fix & Foxi 29

  • Titelbild: ? (illustriert "Geld bringt Sorgen!")


Fix und Foxi: Geld bringt Sorgen!

  • Seite 3-20 (18 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Fix, Foxi, Lupo
  • Inhalt: Lupo liest in der Zeitung von frei herumlaufenden Räubern und gerät in Panik: wie und wo soll er seinen prallgefüllten Sparstrumpf (immerhin DM 10.000,-!) verstecken? Unbeabsichtigt plaudert er Fix und Foxi alles aus. In die Sparkasse tragen? Nein! Dort muss das arme Geld ja arbeiten! Unter dem Bretterboden deponiert (mit einer Kiste als "Brett"-Beschwerer)- PENG! AU!- ist es viel sicherer. In der Nacht schleicht schon der erste Unhold heran und wird von Lupo nach heftigem Kampf besiegt - allerdings wars nur der Kleiderständer. So gehts nicht weiter. Lupo konstruiert eine, wie er glaubt, geniale Falle und geht beruhigt in den Gasthof "Roter Hahn". Fix und Foxi erkennen gleich, dass der geniale Konstrukteur das ungesicherte Fenster offen gelassen hat! Also bewachen sie sein Haus. Der etwas(?) angeheiterte Hauseigentümer kehrt zurück und tappt natürlich in seine eigene Falle: er wird ziemlich weit und ziemlich tief wegkatapultiert. Wieder auf Normalniveau, vergräbt, oder besser, "verschleudert" er jede einzelne Münze mit Hilfe einer Steinschleuder in Fix und Foxis Garten. Die finden ein paar Markstücke am nächsten Morgen und widmen den Garten gleich für ihr "Lustiges Geld-Such-Spiel" um - gegen Eintrittsgebühr versteht sich. Während gierige Schatzsucher den Garten in eine Mondlandschaft verwandeln, geht Lupo langsam ein Licht auf: das ist ja SEIN Geld!! Endgültig aus der Haut fährt er, als Fix und Foxi entdecken: die Zeitung mit der Raubersgschicht ist aus dem Jahre Schnee!
  • Anmerkung: Lubo wird hier erstmals Lupo genannt.

Knickebein und Brummel

  • Seite 21 (1 Seite)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Knickebein, Brummel
  • Inhalt: Brummel wird von Knickebein zum Boxkampf gegen Tarzano (!) förmlich in den Ring gestoßen - und stößt seinerseits das Schwergewicht mit perfekter Seil-Abpralltechnik nieder. Die beiden können auf DM 100,- Siegesprämie anstoßen.

Bumbo und Bimbo. Ein Münchhausen-Abenteuer

  • Seite 22-24 (3 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Münchhausen, Omar, Bumbo und Bimbo
  • Inhalt: Münchhausen und Omar, die friedlich unter einer Kokospalme schlummern, werden von einer Elefantenkuh samt Jungem unsanft geweckt und steigen gleich einmal auf die Palme. Wie die lästigen Biester loswerden? Münchhausen wirft seine Pfeife hinunter - die Elefantendame (klingt doch besser als Kuh) pafft riesige Rauchringe in die Gegend, durch die der Sprössling hüpfen kann. Als der dann partout nicht baden gehen will, wird ein Autoreifen von einem Reklameplakat für ihn heruntergerissen. Die Kuh-Dame hat sich beim Baden verkühlt? Münchhausen verknotet ihr selbstlos den Rüssel. Das Ha..Ha..Ha.. geht jetzt noch, aber bei ...tschi! platzt der Rüssel, und da greift die Evolution ein: dem Tier wächst zum Trost ein Horn auf dem Riechorgan, und es schlägt sich in die Büsche als ... (wird nicht verraten).