Fix und Foxi 117

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 117
Erscheinungsdatum: 14.3.1958
Jahrgang: 6 (Cover: 7)
Anzahl der Comics: 3 (18 Seiten)
Seiten: 24
Preis: DM 0,50 öS 3,-
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:

Die gute Tat der Woche; Preisausschreiben; Text: Neue Münchhausen Abenteuer (Autor NN) (20/29), 2 Seiten



Fix & Foxi 117

  • Titelbild: ? (inspiriert durch die FF-Geschichte)


Fix und Foxi

  • Seite (11 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Fix, Foxi
  • Inhalt: Eigenartig! Die Köpfe der Füchse sehen eigentlich gar nicht wie Schmetterlinge aus, aber immer wieder stecken sie im Netz des jeweils anderen ... Das ist also Schmetterlingsjagd à la Fix und Foxi! Endlich wird ein wahres Prachtexemplar gefangen - und gerade jetzt müssen die beiden vor Müdigkeit einschlafen. Der Schmetterling wächst zu Fix und Foxi - Größe heran, zieht die Nadel aus seinem Körper heraus und bedroht die Füchse damit! Er entführt sie ins Schmetterlingsland, wo sie verhaftet und eingekerkert werden. Sie können zwar fliehen, landen aber direkt vor dem Schmetterlings-Gerichtshof. Das Urteil ist klar: Tod durch Erstechen! Foxi soll gleich mit seinem Bruder beginnen, also, Zustände sind das!! Plötzlich schrumpft die Nadel in seiner Hand ... Zauberei?! Da müssen halt die Scharfrichter zupacken, der Kopf vom armen Fix liegt schon auf dem Richtblock - in diesem Moment wachen die beiden auf. Alles war zum Glück nur ein Traum. Der gefangene Schmetterling lebt noch, er wird umgehend in die Freiheit entlassen. Nie wieder Schmetterlinge fangen!

Peter und Jasmin

  • Seite (3 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Peter, Jasmin, Emil
  • Inhalt: Peter und Jasmin üben sich im Stabhochspringen. Elegant fetzt Peter über die Mauer - das ist Rekord! Das nächste Mal landen die beiden in einem Kessel mit Wasser - "freundlicherweise" bereitgestellt von Emil. Der will nun unbedingt Harfe spielen (!!). Das Instrument wird von Peter und Jasmin mit Stacheldraht präpariert (!!), der etwas kurzsichtige Emil greift tüchtig in die vermeintlichen Saiten - und holt sich blutige Pfoten. Ziemlich brutal, nicht?!

Hops und Stops

  • Seite (4 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Hops, Stops, Knox, Pauli
  • Inhalt: Knox will unbedingt einen überlangen Schlitten bei der Firma "Hops und Stops Gebrauchtwagenhandel" kaufen. Im Tausch für sein altes, kleines Schnauferl plus Aufzahlung bekommt er ihn auch. Und jede Menge Troubles noch dazu. Die Kutsche frisst Unmengen von Sprit, der Streifenpolizist Pauli verpasst Knox einen Strafzettel wegen Nichtbeachtens der Parkplatzmarkierung, und dann streikt die Karosse auch noch - natürlich direkt im Parkverbot! Während Knox auf der Fehlersuche unter der Motorhaube verschwunden ist, wird er vom offenbar allgegenwärtigen Pauli abgeschleppt. Auf einer Steigung reißt das Seil, in Rückwärtsfahrt donnert der Schlitten in einen Kleinwagen. Endlich kann Knox die Motorhaube öffnen - und gleich darauf auch seine Brieftasche, um für den Schaden zu blechen. Das Unglücksauto samt Blechschaden liefert er nun wieder bei Hops und Stops ab. Er ist um einige hundert DM ärmer, dafür darf er wieder in seiner alten Rostlaube sitzen, der Unglücksrabe.