Fix und Foxi 151

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 151
Erscheinungsdatum: 7.11.1958
Jahrgang: 6 (Cover: 7)
Anzahl der Comics: 3 (20 Seiten)
Seiten: 24
Preis: DM 0,50 öS 3,-
Beilagen/Rubriken/Werbung/Besonderheiten:

Rätsel



Fix & Foxi 151

  • Titelbild: ? (illustriert die erste Geschichte)


Lupo

  • Seite (7 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Lupo, Großmutter
  • Inhalt: Lupo serviert seiner "alten, kranken" Großmutter das Essen - aber wer schmatzt denn da so laut?! Maus mit Käse! Oma fällt gleich einmal in Ohnmacht, und Lupo tritt gegen den Nager an: Erste Runde: Der Hammer landet auf Lupos Daumen (0:1). Zwischenrunde: Der Deckel der Truhe landet auf Lupos Haupt (keine Wertung). Zweite Runde: Das 100-kg-Gewicht verfehlt die Maus und durchbricht den Boden, Lupo landet zur Hälfte im Keller (0:2). Dritte Runde: Der Schuss aus der Flinte lässt diese explodieren (0:3). Vierte Runde: Lupo setzt das Haus unter Wasser - die Großmutter wird in den Garten gespült (0:4). Fünfte Runde: Lupo sprengt jetzt das ganze Haus - BUM! - nur die Käseschachtel ist noch heil ... samt Maus. 0:10. Mindestens.

Lupo

  • Seite (1 Seite)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Lupo
  • Inhalt: Die von der Händlerin um DM 5,- angebotene Ente ist Lupo vorerst zu teuer. Er kauft sich lieber ein Jagdgewehr (DM X,-), zahlt lieber als Wilddieb DM 50,- Strafe plus Beschlagnahme der Flinte und kauft erst jetzt bei der Marktfrau - der geborene Geschäftsmann!

Fix und Foxi

  • Seite (12 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Fix, Foxi, Lupo
  • Inhalt: Der Lotterie-Haupttreffer gibt Fix und Foxi die Möglichkeit eine Fernreise zu unternehmen, nach Jamaika. Lupo - ohne Haupttreffer - geht als blinder Passagier an Bord des Schiffes und versteckt sich in einer Hundehütte. Das Frauerl bringt das Papperl und wundert sich, dass ihr(e) Loulou nicht rauskommt und sehr heiser klingt. Fix und Foxi wollen mit Hustenbonbons helfen - plötzlich setzt sich die Hundehütte in Bewegung! Ein Rohr ist die Endstation, Lupo kommt zum Vorschein - und wird gleich vom Kapitän in die Kombüse verbannt, zum Kartoffelschälen und Tellertragen. Lupo plus Teller ist gleich Katastrophe, daher ab mit ihm zum Kohleschaufeln. Fix und Foxi unterbrechen ihre Reise im nächsten Hafen, um Lupo "freizukaufen". Dieser wird, weil zur Gänze mit Kohlenstaub bedeckt, von den einheimischen Schwarzen adoptiert und - dämlich wie sie sind (Original Lupo) - fürstlich bewirtet. Der Passagierdampfer ist inzwischen weg, nur mit dem Frachter können Fix und Foxi nach Hause kommen. Ein Regenguss zerstört Lupos Maskerade, auf der Flucht versteckt er sich in einem Fass, das - zugenagelt - unsanft an Bord des Frachters landet und dort seinen Inhalt preisgibt. Zum Glück gibts Fix und Foxi, die seine Überfahrt bezahlen. (Dämlich wie sie sind.)