Fix und Foxi 34

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 34
Erscheinungsdatum: 1955
Jahrgang: 3 (Cover: 4)
Anzahl der Comics: 4 (20 Seiten)
Seiten: 24
Preis: DM 0,50 öS 3,50
Beilagen/Rubriken/Werbung/Besonderheiten:

Rätsel; Preisausschreiben; Allerlei Zauberei



Fix & Foxi 34

  • Titelbild: ?


Fix und Foxi

  • Seite 4-17 (14 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Fix, Foxi, Lupo
  • Inhalt: So eine Frechheit! Überall im Wald sind Drahtschlingen ausgelegt, und Fix und Foxi müssen zuerst ein Rehkitz, dann einen komischen kleinen Wuschelkopf retten. Was sollen sie mit ihm machen? Die weise Eulalia Krallenfuß weiß Rat: das ist doch Knollerich, der Sohn des Erdkönigs Wurzelpuck! Sie kennt auch das geheime Ritual, wie man zum Erdkönig gelangen kann. Als Fix und Foxi beim entsprechenden Baum den erforderlichen Hokuspokus veranstalten, werden sie von Lupo beobachtet. Für sie öffnet sich der Baum, für Lupo nicht (RUMMS). Überglücklich schließt Wurzelpuck sein kleines, erst 135 Jahre altes Bobbelchen in die Arme. Als Belohnung dürfen Fix und Foxi eine von zwei Dosen mitnehmen: Reichtum oder Zufriedenheit. Klar, welche sie nehmen. Als sie das Reich des Erdkönigs wieder durch das Baumtor verlassen, flutscht Lupo hinein. Gierig reißt er die Reichtumsdose an sich und kann mit Müh und Not fliehen. Wieder draußen, öffnet er die Dose, missachtet die beigelegte Gebrauchsanweisung und schüttet den ganzen Doseninhalt auf seine Hände. Alles, was er von nun an anfasst, verwandelt sich in Gold. Goldklumpen statt Steinen gehen ja noch, aber Ruder und Ruderboot aus Gold sind nicht wirklich nützlich. Ein goldener Schlüssel stärkt das Ego, aber goldenes Brennholz, eine goldene Bettdecke und schließlich goldene Fressalien - nein, danke! Fix und Foxi hängen inzwischen das Kleeblatt aus ihrer Dose an die Haustür, und sofort verlassen Habgier, Neid, Missgunst und Geiz ihr Haus - ist doch schön, nicht? Wer aber winselnd vor dem Haus auftaucht, das ist ein halb verhungerter Lupo. Wieder einmal muss Eulalia Krallenfuß eingreifen. Ein Bündel Machandelholz(?), ein kleines Feuerchen, Lupos Händchen hineingehalten (NEIN! NEIN!) - und schon ist der Spuk vorbei. Lupo hätte halt vorher den König Midas fragen sollen...

Fix und Foxi

  • Seite 19 (0,5 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Fix, Foxi
  • Inhalt: Foxis Torschuss wäre wegen einer einstürzenden Mauer fast nach hinten losgegangen! Und die Moral von der Geschicht: In Ruinen spielt man nicht!

Fix und Foxi

  • Seite 19 (0,5 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Fix, Foxi
  • Inhalt: Fix, vom Radfahren ermüdet, lässt sich von einem LKW ziehen: BREMS! QUIETSCH! BUMM! Da hat er den Salat! Und die Moral von der Geschicht: Hänge dich an Autos nicht!

Hops und Stops

  • Seite 20-24 (5 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Hops, Stops
  • Inhalt: Brumm, der Preisboxer, sucht willige Boxschüler. Er ist gerade nicht da, also läuten Hops und Stops gleich einmal in Eigenregie eine Aufwärmrunde ein. Stops wird von Hops grün und blau geschlagen und fliegt durch die Decke davon. Aber da tritt schon Meister Brumm auf den Plan - Pardon: in den Ring und jetzt ist Hops fällig (wörtlich zu nehmen). Stops kommt wieder herein, sein blaues Auge (oder "Veilchen") raubt ihm den Durchblick, und er lässt sich irrtümlich mit Brumm ein. Auf der unvermeidlichen Flucht mobilisiert er einen Doppelendball (der heißt wirklich so) gegen den Kopf von Brumm. Das einfache Ende: wegen seines Brummschädels sieht Brumm alles nicht nur doppelt, sondern er glaubt, dass eine ganze Armee von Höpsen und Stöpsen gegen ihn aufmarschiert. Mit doppeltem Tempo rennt er vor seinem vermeintlichen Ende davon. Die Boxschule hat aber dann wirklich ZWEI neue Eigentümer.