Fix und Foxi 38/1982

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 38/1982
Erscheinungsdatum: 17.9.1982
Jahrgang: 30
Anzahl der Comics: 6
Seiten: 40
Preis: DM 2,- öS 15,- sfr 2,-
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:
Aufkleber fürs Poesie-Album



Fix & Foxi 38/1982


Lupo: 'ne tolle Marke!

  • Seite 3-12 (10 Seiten)
  • Zeichnungen: Chierchini
  • Inhalt: Bei einer Auktion ersteigert Lupo ein altes Geschichtenbuch. Als er Fax das Buch zeigt, fällt ein alter Brief heraus, auf dem sich eine wertvolle Briefmarke befindet - die sogenannte Hühneraugenmarke. Doch wenig später haben es zwei Ganoven auf Lupos Marke abgesehen. Bei einer Verfolgungsjagd landet der wertvolle Brief versehentlich in einem Postsack, der per Luftpost nach Dubai befördert wird. Also setzt sich Lupo ins Flugzeug und macht sich in Dubai auf die Suche nach seinem Brief...

Fix und Foxi: Fax, der Fußball-Profi

  • Seite 14-19 (6 Seiten)
  • Zeichnungen:
  • Inhalt: Fax trifft seinen alten Freund Theo, der gerade seine Fußballmannschaft trainiert. Da seine Spieler körperlich nicht gerade in Topform sind, übernimmt Fax für einen Tag das Training. Doch die harten Trainingsmethoden von Fax rauben den Spielern ihre letzten Kräfte...

Hops und Stops: Kinderarbeit

  • Seite 25-31 (7 Seiten)
  • Zeichnungen: Costa
  • Inhalt: Als sich Stops' Neffen wieder einmal weigern, in die Badewanne zu gehen, verdonnert er sie dazu, seinen Speicher zu entrümpeln. Doch Hops hat Bedenken, denn in einem Buch von Professor K.L. Ugschit liest er, daß Kinderarbeit die Seele verformt. Also schägt Stops vor, daß Hops den Kindern bei der Arbeit hilft, dafür darf Hops dann auch das Fahrzeug fahren, mit dem das Gerümpel abtransportiert werden soll. Hops macht mit, denn er wollte schon immer mal einen schweren LKW fahren...

Knox: Das Kekswunder

  • Seite 32-33 (2 Seiten)
  • Zeichnungen: Costa
  • Inhalt: Knox zeigt Lupo eine völlig neue Art von Keksen, die er erfunden hat. In seinem Labor hat er mehrere Kisten davon produziert. Er läßt Lupo einen Teller davon kosten und geht dann seine Kollegen holen, um ihnen seine Erfindung zu demonstrieren. Doch in dieser kurzen Zeit hätte er Lupo besser nicht alleine in seinem Haus lassen sollen...

Tom und Biberherz: Der schnellste Schütze

  • Seite 34-38 (5 Seiten)
  • Auch erschienen in: FF 2/2008
  • Zeichnungen:
  • Inhalt: Tom wird in der Stadt von Bill Black provoziert. Der gilt als schnellster Schütze des Westens, und so muß sich Tom von ihm alles gefallen lassen. Doch später zeigt Biberherz Tom die Blüte des Quick-Queck-Kaktus, die ungeheure Schnelligkeit verleiht. Tom ißt die Blüte, und die Wirkung tritt tatsächlich ein. Wenig später duelliert sich Tom mit Bill Black, der sofort voller Angst die Stadt verläßt. Dann will sich auch Old Nick mit Tom duellieren, doch da läßt die Wirkung der Blüte plötzlich nach...
  • Anmerkung: Der neben Tom Dooley einzige Versuch einer neuen Tom und Biber-Geschichte in den 80ern. Die Zeichnungen sind von Vlado Magdic abgepaust; Bill Black (eine Anspielung auf den Bassisten von Elvis?) sieht aus wie Little Jack.

Lupo

  • Seite 40 (1 Seite)
  • Zeichnungen: Fecchi
  • Inhalt: Lupo möchte einen Tisch zusammenbauen. Er befolgt die Bauanleitung ganz genau, doch der Tisch gerät viel zu klein. Also versucht er es nochmal und baut ihn ein wenig größer...