Fix und Foxi 147

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 147
Erscheinungsdatum: 10.10.1958
Jahrgang: 6 (Cover: 7)
Anzahl der Comics: 3 (22 Seiten)
Seiten: 24
Preis: DM 0,50 öS 3,-
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:

Die gute Tat der Woche; Zahlenrätsel



Fix & Foxi 147

  • Titelbild: Neugebauer (illustriert die Tom und Biber-Geschichte)


Fix und Foxi

  • Seite (7 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Fix, Foxi, Lupo
  • Inhalt: Lumpi, das winzige Hunderl von Fix und Foxi, und Lupo - kann das gut gehen?! Lupo übersieht den Hund und steigt gleich einmal drauf, dafür wird er später ordentlich gebissen. Weil ihre Beziehung schon so gut angefangen hat, nimmt Lupo den Hund einfach zu sich - obwohl Fix ihm die Pfanne an den Kopf schmeißt. Zum Trost macht Lupo backe, backe Torte - und abermals übersieht er das Viecherl: es ist in der Torte!! Diese hat plötzlich vier Beine und macht sich selbstständig. Sie reagiert doch bloß auf die ""Lumpi, Lumpi!" - Rufe von Fix und Foxi. An der Hausmauer endet Lumpis Tortenexistenz - und Lupos Toleranz: er kauft sich einen GROSSEN Hund, der soll Lumpi fertig machen ... Aber die beiden sind die besten Freunde! Fertig ist nur der Lupo: in die Hundeleine eingewickelt wird er erbarmungslos mitgeschleift.

Hops und Stops

  • Seite (2 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Hops, Stops, Knox
  • Inhalt: Knox zeigt Kunststücke mithilfe seines Schnabels: erst stemmt er einen Tisch und zwei Sessel hoch, dann hängt er sich an einen Ast. Hops und Stops können da natürlich nicht mithalten. Was sie können: über den jeweils anderen drüberspringen. Knox behauptet, er könne über beide gleichzeitig drüber! Kann er nicht, denn sie gehen schnell zur Seite, und er fällt auf den Schnabel. Ist doch sonst nie auf den Schnabel gefallen!

Tom und Klein Biberherz, Teil 3/4

  • Seite (13 Seiten)
  • Zeichnungen: Walter Neugebauer
  • Story: Norbert Neugebauer
  • Figuren: Tom, Klein Biberherz, Klein Wieselflink, Nikodemus
  • Inhalt: Die Höhle ist eigentlich ein Tunnel und führt geradewegs zum Lager der Kikujus. Tom und Klein Biberherz befreien Klein Wieselflink, werden selbst aber in großen Tontöpfen gefangen. Der bullige Häuptlingssohn soll sie verprügeln! Toms Topf geht in Scherben, er muss im Wettschießen gegen den Häuptlingsbengel antreten - und gewinnt dank Klein Wieselflinks Mithilfe. Sie befreit auch gleich ihren Bruder, während Tom im Seilziehen bestehen muss. Klein Biberherz lenkt die Kikujus ab, sobald sie im Zelt sind, wirft Tom sein Lasso darüber - und Zelt und Indianer sind fest verschnürt. Durch den Tunnel gehts zurück ins eigene Lager, doch Tom und Klein Biberherz wollen vorher noch was fürs Abendessen besorgen. Fische wären nicht schlecht, sie fangen auch genügend - aber wo sind die denn auf einmal?! Ein Biber hat sich an ihnen gütlich getan - er ist richtig aggressiv und jagt unsere Helden auf einen Baum, den er dann seelenruhig an- und umnagt. Sie fallen ins Wasser - jeder sucht verzweifelt den anderen. Als sie einander endlich finden, haben sie immer noch nichts fürs Abendessen, aber Klein Biberherz kennt ein Sonderangebot: Schildkröteneier! Die müssen noch gekocht werden, dafür sind die praktischen Geysire da. Plötzlich Schüsse - der alte Großvater Nikodemus hat die Eier als Ziele für seine Schießübungen missbraucht und gut getroffen! Das zahlen sie ihm heim! Sie tarnen eine Riesenschilkröte als Stein, Nikodemus ruht sich darauf aus und wird von der Stein-Schildkröte im Wasser deponiert. Na wartet, ihr Bengel!!