Fix und Foxi 148

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 148
Erscheinungsdatum: 17.10.1958
Jahrgang: 6 (Cover: 7)
Anzahl der Comics: 2 (22 Seiten)
Seiten: 24
Preis: DM 0,50 öS 3,-
Beilagen/Rubriken/Werbung/Besonderheiten:

Rätsel



Fix & Foxi 148

  • Titelbild: Neugebauer (illustriert die Tom und Biber-Geschichte)


Fix und Foxi

  • Seite (13 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Fix, Foxi, Lupo, Kizzi
  • Inhalt: Die Ruhe im Urwald ist trügerisch: Lupo muss auf einen Baum flüchten, vor einem Leoparden, der aber eigentlich hinter dem kleinen Reh Kizzi her ist - es wird von der Urwald-Fee gerettet und in das schnellste Tierchen des Waldes verzaubert. Lupo interessiert nur, dass Kizzis Beine beim Laufen die Funken sprühen lassen, die sich augenblicklich in Goldstücke verwandeln! Schon hat er eine Fallgrube gegraben ... PLUMPS! Aber Fix und Foxi sind vor ihm da, helfen dem Reh heraus und werden vom wütenden Lupo der Urwald-Polizei übergeben, weil angeblich SIE ein Tier lebendig fangen wollten. Foxi bleibt im Knast, Fix macht sich auf die Suche nach Kizzi, er muss DM 50,- Bußgeld beschaffen. Er rettet ein Taubenküken und zieht einem Flusspferd den lästigen Dorn aus dem Fuß, dafür wird er unbehelligt über den Fluss transportiert. Lupo hat schon etwas mehr Probleme, nämlich gefräßige Krokodile, zu überwinden. Fix findet Kizzi, das Reh "erspringt" für ihn die benötigten Goldstücke und lässt ihn eine Schilfrohr-Flöte anfertigen, mit der er es jederzeit herbeirufen kann. Der Elefant Bimbo trägt Fix weiter. Lupo MUSS die Zauberflöte haben, er schwingt sich von Liane zu Liane wie weiland der gute Tarzan, landet (zum Unterschied von Tarzan) zuerst in einem Geiernest, dann auf der Ware eines Melonenhändlers - schließlich muss er tatenlos zusehen, wie Foxi entlassen wird. Er fängt die Füchse mit einem Netz - er HAT die Flöte! Kizzi springt und springt, der Berg an Goldstücken wird immer größer, Lupo versinkt darin, verzweifelt schreit er "GENUG" - das hätte er nicht tun dürfen, denn jetzt wird das Gold zu Sand. Er ist reif für die Sandkiste.

Tom und Klein Biberherz, Teil 4/4

  • Seite (9 Seiten)
  • Zeichnungen: Walter Neugebauer
  • Story: Norbert Neugebauer
  • Figuren: Tom, Klein Biberherz, Nikodemus
  • Inhalt: Tom und Klein Biberherz sind jetzt richtig in Fahrt gekommen, sie spielen Nikodemus den nächsten Streich - sie lassen ihn von den Indianern als Wilddieb an den Marterpfahl binden. Ein schrecklicher Medizinmann beginnt mit seinem Totentanz, entpuppt sich aber bald als Tom und Klein Biberherz. Der Scherz ist vorbei, die Friedenspfeife wird geraucht - Nikodemus bläst ihnen den Rauch ins Gesicht: grüne Gesichter und Hustenanfall sind das Ergebnis. Dafür bekommt er von ihnen eine Pfeife mit Sprengladung ... - Am nächsten Morgen gehts auf die Jagd, Nikodemus verkleidet sich als Elch und kann die beiden Helden tatsächlich erschrecken, doch dann bekommt er von ihnen eine Schrotladung verpasst, ausgerechnet in den ... Schießfreudig, wie immer, vertreibt er sie. Sie stolpern über einen durch Nikodemus -Querschläger erlegten Hirsch, das Festmahl ist gesichert. - Toms Vater wünscht die Heimkehr seines Sohnes - Tom, Klein Biberherz und Nikodemus brechen auf, nicht ohne einen letzten Wutanfall vom Großvater: auf seinem Pferd ist nämlich ein weiches Kissen festgebunden, von wegen Elchjagd und so ... Zum Glück ist sein Revolver ohne Patronen!