Fix und Foxi 162

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 162
Erscheinungsdatum: 23.1.1959
Jahrgang: 7 (Cover: 8)
Anzahl der Comics: 2 (18 Seiten, 3 Streifen)
Seiten: 24
Preis: DM 0,50 öS 3,-
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:

Premiere: Paginierung!; Premiere: Mumpi; Die gute Tat der Woche; Text: Die Spitzbergen-Reise (Autor NN) (2/8) S 18-19 (2 Seiten); Klebemarken



Fix & Foxi 162

  • Titelbild: ? (inspiriert durch die FF-Geschichte)


Fix und Foxi

  • Seite 4-17 (14 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Fix, Foxi, Lupo, Großmutter
  • Inhalt: Lupo hat von seinem Onkel Leopold Wohnung samt Inventar geerbt, aber die Enttäuschung ist groß: das "Inventar" besteht aus DREI Paar alten Schuhen! (Wenns wenigstens 12 Stühle wären.) Sofort werden die beim Altwarenhändler verwertet, auch Fix und Foxi zählen dann zu den Kunden. Frustriert zerhaut Lupo die Büste vom Onkel - und findet einen Brief: die Ersparnisse sind in einer der SCHUHSOHLEN! Er fliegt förmlich zurück zum Händler - die Schuhe sind schon verkauft. Erster Kunde: der Trommler des städtischen Orchesters. Lupo schleicht sich als angeblicher Schüler ein, zerlegt - erfolglos - das erste Paar und wird mit Pauken(schläger) ohne Trompeten hinausbefördert. Zweiter Kunde: Dr. med. Klinkebei. Als Lupo bei sämtlichen Anwesenden die Schuhe zu beschnüffeln beginnt, hat der Herr Doktor einen neuen Patienten - und auch gleich die passende Therapie: Lupo wird in die Gummizelle gesteckt! Die Großmutter kommt ihn besuchen, und der Kerl erkennt seine Chance: mit Gewalt reißt er ihre Kleidung an sich und spaziert hinaus. Auf zu Fix und Foxi! Er kauft ihnen das letzte Paar ab ohne zu wissen, dass es sowieso als Geburtstagsgeschenk für ihn gedacht war! Daheim findet er dann DM 5,- und einen weiteren Brief vom Onkel: Wer den Groschen nicht ehrt ...

Die Zaubertapete, Teil 1/4

  • Seite 20-24 (4 Seiten, 3 Streifen)
  • Zeichnungen: Walter Neugebauer
  • Story: Norbert Neugebauer
  • Figuren: Mumpi
  • Inhalt: Mumpi, einziges Kind wohlhabender Eltern, kann nicht einschlafen - trotz wunderschöner Tapete mit Schlössern, Rittern, Prinzen ... Nur das Kerzenflämmchen weiß Rat: sobald die Mutter die Kerze ausgelöscht hat, verzaubert es Mumpi zu einem Winzling - und auf gehts, hinein ins Wunderland der Zaubertapete! Da steht gleich einmal der Baumkönig und will wissen, warum und wieso ... Sie wünschen, dass das Ende des Weges zu ihnen kommt und nicht umgekehrt? Kein Problem - schon rennen alle Bäume davon, die beiden sind draußen aus dem Wald. Freund Kreisel tanzt heran und warnt sie vor dem Eisernen Riesen - und gerade jetzt muss das Flämmchen weg, weil jemand die Kerze anzündet! Mumpi steht also dem Eisernen Riesen bald alleine gegenüber - "steht" ist falsch, weil er, so schnell er kann, davonrennt.