Fix und Foxi 248

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 248
Erscheinungsdatum: 16.9.1960
Jahrgang: 8 (Cover: 9)
Anzahl der Comics: 4 (23 Seiten, 3 Streifen)
Seiten: 32
Preis: DM 0,60 öS 4,-
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:

Hier gibt's Punkte, Wusstet ihr schon..., Die gute Tat S 2; Clubs, Clubsachen S 3; Bastelecke Kleidung Lupo S 4; Schmuckmarken S 5; Text: III Kohle (Reportage) S 26-27



Fix & Foxi 248

  • Titelbild: ? (illustriert die erste Geschichte)


Fix und Foxi

  • Seite 7-24 (17 Seiten, 4 Streifen)
  • Zeichnungen: Kara
  • Story: Schulz
  • Figuren: Fix, Foxi, Lupo, Eusebia, Lupinchen
  • Inhalt: Bananen haben's so in sich, wenn sie von Fix und Foxi gekauft werden. Sie finden Zettel, auf denen um die Rettung eines Professors und die Befreiung einer "weißen Frau" gebeten wird, alles in Ostafrika. Bei der Frau kann es sich nur um das verschwundene Lupinchen handeln, meint die verzweifelte Oma Eusebia. Fix, Foxi und Lupo machen sich schnellstens auf die Socken nach Afrika, zuerst im Flieger, dann im Schlauchboot. Weder Einheimische noch Flusspferde können sie stoppen, auch eine Eisenbahnbrücke wird - wenn auch mühsam - überwunden. Weiter geht es mit der Eisenbahn, bis sie von einem Eingeborenenstamm angehalten wird. Unsere drei müssen allerhand Rituale über sich ergehen lassen, Regenwurmsalat inklusive (igittigitt!). Ein Gorilla geleitet sie dann von der Endstation zum großen Suahelibaum, der sich als Luxushotel entpuppt, exklusiv für Promis. Lupinchen ist hier natürlich unbekannt. Fix und Foxi entdecken hinter der Hoteldruckerei ein Fließband, auf dem die geheimnisvollen Bananenbotschaften produziert werden, um möglichst viele Gäste anzulocken. Also alles ein Schwindel! Mit den letzten Groschen kehren die drei nach Hause zurück, nur um zu erfahren, dass Lupinchen bloß im Keller ins Honigfass gefallen war. Was hat Lupo aus Afrika mitgebracht? Regenwurmsalat!! Pikant!! (Oder auch nicht).
  • Anmerkung: Laut Sotheby's-Katalog ist das erste Original-Blatt mit "Kara/Schulz" gekennzeichnet - im Vergleich mit anderen Fällen deutet diese Reihenfolge eigentlich eher auf Schulz als den Zeichner hin.

Fix und Foxi

  • Seite 25 (1 Seite)
  • Zeichnungen: Kara
  • Story: Hierl
  • Figuren: Fix, Foxi, Lupo
  • Inhalt: Lupo lockt Fix und Foxi in ein mit Blutegeln verseuchtes Moorbecken, sie lassen ihn dafür in ein leeres, bloß mit Zellophan überdecktes Planschbecken plumpsen.

Knox

  • Seite 28-31 (4 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Knox, Hops, Stops
  • Inhalt: ELEKTROPOS, der Hochspannungsmensch, bringt Knox auf die Idee, sich ebenfalls elektrisch aufzuladen. Nach den üblichen Startschwierigkeiten hat er genügend Saft, um Hops und Stops einen elektrisierenden Händedruck zu verpassen, einen E-Herd zu schmelzen und einen Kühlschrank in einen Eisblock zu verwandeln. Allerdings, als sein Haus brennt, hat er nur heiße Luft statt Löschwasser. Ein Wachmann geht k.o., ebenso ein Feuermelder und eine Straßenbahn. Sein Haus ist abgebrannt, er ist ruiniert. Nein! Hops und Stops verwenden ihn als Energiespender im "Großkraftwerk Knox & Co.".

Fix und Foxi

  • Seite 32 (4 Streifen)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Fix, Foxi, Lupo
  • Inhalt: Lupo auf dem Roller holt eine Birne elegant vom Baum herunter. Will er zumindest. Fürs Obst bedanken sich Fix und Foxi.