Fix und Foxi 225

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 225
Erscheinungsdatum: 8.4.1960
Jahrgang: 8 (Cover: 9)
Anzahl der Comics: 5 (20 Seiten, 4 Streifen)
Seiten: 24
Preis: DM 0,50 öS 3,-
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:

Rätsel S 22-23



Fix & Foxi 225

  • Titelbild: ? (inspiriert durch die erste Geschichte)


Fix und Foxi

  • Seite 2-9 (7 Seiten, 4 Streifen)
  • Zeichnungen: Kara
  • Figuren: Fix, Foxi, Lupo
  • Inhalt: Die Faschingsartikel-Hersteller versammeln sich im Hotel Knall, vorher müssen sie aber vom Bahnhof abgeholt werden. Weil Fix und Foxis alte Karre nur 80 kg schafft, soll ein Kinderwagen vom Müllplatz als Gepäck-Anhänger dienen. Lupo hat dieselbe Idee gehabt, und es kommt vor dem Bahnhof zum Streit mit Fix. Inzwischen hat Foxi den ersten Fahrgast samt Koffer verstaut und braust davon - ohne Fahrgast und Koffer, weil sich die alte Rostlaube in Einzelteile auflöst. Lupo übernimmt die Fuhre, Fix läuft mit dem Koffer im Kinderwagen hinterdrein. Vor dem Hotel will Foxi auch noch abkassieren - KLATSCH! - eine Ohrfeige ist alles, was er kriegt. Jetzt fährt er in Panik zurück zum Bahnhof, auf der Suche nach dem Koffer. Das Töff-töff ist nun endgültig Schrott, aber ein Vertreter des Scherzartikel-Verbandes zahlt DM 5.000,- für dieses originelle Patent! Auch Fix ist inzwischen vor dem Hotel angekommen und setzt den Rabatz mit Lupo fort, bis die Feuerwerkskörper samt Koffer auf Lupos Kopf explodieren. Foxi hat unterdessen eine ordentliche Taxe gekauft, aber auf Lupo als Passagier wird verzichtet.

Pauli

  • Seite 10-11 (2 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Pauli, Lupo
  • Inhalt: Eigentlich ein toller Tipp, den Lupo von Pauli erhält: bei Gefahr einfach ein Loch buddeln und an anderer Stelle wieder ans Tageslicht kommen. Also geht Lupo mit Spaten auf den Markt, stiehlt Weintrauben und gräbt sich auf der Flucht in den weichen Boden hinein. Heraus kommt er allerdings in einer Gefängniszelle.

Fix und Foxi

  • Seite 12-17 (6 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Fix, Foxi, Lupinchen
  • Inhalt: Fix und Foxi wollen mit Lupinchen ins Kino gehen, aber weil Foxi irrtümlich seinen Mantel samt Kinokarten in der Konditorei gegen einen ähnlichen vertauscht hat, wird nichts daraus, und ein anderer Junge spannt ihnen Lupinchen aus. In der Konditorei und auf dem Fundamt ist Foxis Mantel nicht zu finden, daher wird ein Zeitungsinserat aufgegeben, worauf sich zahlreiche Buben melden. Den Streit zwischen ihnen kann nur Lupinchen mit dem Besen schlichten. Der "falsche" Mantel ist nun völlig zerrissen - und Lupinchen findet zwei Goldmünzen mit dem Brief einer Urgroßmutter Kreszentia ... Da taucht auch schon der "richtige" Junge mit Foxis Mantel auf, und der Schmerz über seinen kaputten Mantel hält sich angesichts des Goldschatzes in Grenzen.

Lupo

  • Seite 18-21 (4 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Lupo, Eusebia
  • Inhalt: Lupo arbeitet als Müllerbursch - wenn nur die schweren Mehlsäcke nicht wären! Also legt er den Mühlbach trocken, dadurch das Mühlrad lahm und sich selber aufs Ohr. Der Müller findet ihn und sperrt ihn zum Mühlrad - Lupo muss treten wie ein Meerschweinchen. Eusebia erkundigt sich nach ihrem Enkel - und der Müller übergibt ihr in einer zugenagelten Riesenkiste die Erfindung des Jahrhunderts: ein Perpetuum mobile! Sie rennt damit natürlich gleich aufs Patentamt, wo die Kiste geöffnet wird: drinnen ist ein ziemlich ramponierter Lupo, und draußen gleich darauf eine ohnmächige Großmutter.

Knox

  • Seite 24 (1 Seite)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Knox, Stops
  • Inhalt: Für DM 10,- kauft Knox bei Stops einen Rassehund samt Käfig ... Der günstige Preis ist schnell erklärt: der Hund ist auf einer Platte mit vier Rädern befestigt, ist aus Holz und daher schwer zu dressieren.