Fix und Foxi Extra 3

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi Extra 3
Erscheinungsdatum: 1969
Anzahl der Comics: 4
Seiten: 196 (incl. Umschlag)
Preis: DM 2,80 öS 19,- sfr 3,10
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:




Fix und Foxi Extra 3


(Lucky Luke) Die Geisterstadt

  • Seite 2-32, 65-124 (90 Seiten + 1 Seite Intro)
  • Zeichnungen: Morris
  • Story: Goscinny
  • Inhalt: Denver Miles und Colarado Bill treiben falsches Spiel mit dem Goldsucher Old Digginhole. LL hilft ihm und wiederbelebt nebenbei die Geisterstadt Gold Hill.

Ein "Oscar" für Bobo

  • Seite 33-64 (32 Seiten, sw)
  • Zeichnungen: Deliège
  • Story: Rosy
  • Inhalt: Der Vertreter der Gefangenen-Gewerkschaft verleiht Bobo den Ausbrecher-"Oscar", eine goldene Feile. Trotz der begeisterten Mithilfe seiner Kollegen gelingt ihm auch diesmal der Ausbruch nicht.

(Fix und Foxi) Klein Plattfuß

  • Seite 140-160 (20 Seiten + 1 Seite Intro, sw)
  • Zeichnungen: Kara
  • Inhalt: Häuptling Bleifuß schickt seinen Sohn Klein Plattfuß zu Fix und Foxi in die Zivilisation, was zwangsläufig zu Komplikationen führt.

Mischa im Weltraum: Weltraum Piraten

  • Seite 161-191 (31 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: FF 356 - FF 361
  • Zeichnungen: Walter Neugebauer
  • Story: Norbert Neugebauer
  • Inhalt: Turbino, Mischa und Connie geraten in die Fänge von Professor Diabolus, der Turbinos Treibstoff-Formel will. Der gewitzte Mischa ermöglicht die Flucht aus der Gangsterbasis, einem Krater im Meer.
  • Anmerkung: Der Comic wurde für den Taschenbuch-Nachdruck vierreihig belassen und bedient sich genüsslich bei dem Micky Maus-Zeitungsstrip "The Pirate Submarine" von Floyd Gottfredson und Ted Osborne.


Der 14-seitige redaktionelle Teil ("Jetzt glimmen die Lunteiros!") besteht vor allem aus der elf Seiten starken "Lupo Post" (einzige Ausgabe der in Nobody Ville erschienenen und von Lupo herausgegebenen Wild-West-Zeitung). Die Zeichnungen stammen von Vjekoslav Kostanjsek.