Fix und Foxi 4/1977

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 4/1977
Erscheinungsdatum: 14.1.1977
Jahrgang: 25
Anzahl der Comics: 8
Seiten: 40
Preis: DM 1,60 öS 12,- sfr 1,80
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:




Fix & Foxi 4/1977


Fix und Foxi: Aufs Glatteis geführt...

  • Seite 5-12 (8 Seiten)
  • Zeichnungen: Fecchi
  • Inhalt: In einer kalten Winternacht friert Lupo in seinem Turm: sein Ofen hat nichts mehr zu verbrennen, und zu Essen hat er auch nichts mehr. Aber dann hat er eine Idee, wie er wieder zu Geld kommen könnte: er sorgt vor Eusebias Haus für Glatteis, und am nächsten Morgen verkauft er der Familie Streusalz zum Wucherpreis...

Jo-Jo: Ma(h)lzeit...

  • Seite 13 (1 Seite)
  • Zeichnungen: Franquin
  • Story: Franquin
  • Inhalt: Jo-Jos Vorgesetzter schimpft zuerst telefonisch auf ihn, und dann kommt er persönlich vorbei, um sich eine Akte geben zu lassen. Als er sich über den Gestank in Jo-Jos Büro beklagt, möchte dieser ihn mit einem Duftspray besprühen - doch leider greift er zur falschen Sprühdose.

Jo-Jo: ...und prost (Erbsen)suppe!

  • Seite 14 (1 Seite)
  • Zeichnungen: Franquin
  • Story: Franquin
  • Inhalt: Trotz des dichten Nebels findet Jo-Jo problemlos den Weg von der Bar zurück ins Büro, denn er hat am Hinweg sicherheitshalber eine Schnur verlegt.

Tim & Struppi: Die schwarze Insel, Teil 3/6

  • Seite 16-23 (8 Seiten, 5-reihig)
  • Zeichnungen: Hergé
  • Story: Hergé
  • Inhalt: In der Nähe von Dr. Müllers ausgebrannter Villa entdeckt Tim auf Bäumen drei rote Scheinwerfer, die offenbar als Signal für das geheimnisvolle Flugzeug dienten. Abends aktiviert er die Scheinwerfer und legt sich auf die Lauer, um auf ein mögliches weiteres Flugzeug zu warten. Doch dort sind ebenfalls zwei Männer vor Ort, die die vom Flugzeug abgeworfene Ware abholen möchten. Als Tim einen der abgeworfenen Säcke öffnet, entdeckt er darin gefälschte Banknoten. Den beiden Männern gelingt es, mit einem der Säcke in einem Auto zu fliehen, doch später trifft Tim sie in einem Zug wieder. Die beiden Banditen laufen durch den Zug nach vorne, um die Lokomotive abzukuppeln...

Onkel Paul: Wüstenschiffe im Wilden Westen

  • Seite 25-28 (4 Seiten)
  • Zeichnungen: Cicuéndez
  • Story: Joly
  • Inhalt: Mitte des 19. Jahrhunderts hatte der Marineleutnant Sir Edward Fitzgerald Beale die Idee, Dromedare als Lasttiere in den Dienst der Armee zu stellen. Der Kriegsminister bewilligte das Geld für den Ankauf, und bald darauf traf die erste Herde in Texas ein...

Schlümpfe und Gifticks: So ein Schliftick

  • Seite 29-34 (6 Seiten)
  • Zeichnungen: Deliège
  • Story: Deliège
  • Inhalt: Die Gifticks marschieren mürrisch durch den Wald: sie sehnen sich nach einer Welt, in die sie hineinpassen und wo immer Milch und Honig fließt. Da entdecken sie eine Hängebrücke, die viel zu klein ist, um von Menschenhand geschaffen worden zu sein. Wenig später entdecken sie in der Ferne auch das Dorf der Erbauer: es handelt sich um das Schlumpfdorf! Während die Gifticks noch überlegen, wie sie in das Dorf eindringen könnten, werden sie von einem Schlumpf beobachtet, der sofort ins Dorf läuft und den Großen Schlumpf informiert. Der hat dann eine Idee, wie man das Eindringen der Gifticks verhindern könnte...

Pauli: Ein Tänzchen mit (W)Ehren, Teil 2/2

  • Seite 35-39 (5 Seiten)
  • Zeichnungen: Kara
  • Inhalt: Egon und Mecki verlieren ihren Vorsprung wieder, als sie auf der Flucht vor einer Lawine den mühsam erklommenen Berg wieder hinunterfahren müssen. Egon macht Pauli dann den Vorschlag, daß sie zuerst alle zusammen einen Sack den Berg hinaufziehen und danach den anderen. Pauli ist damit einverstanden, doch als Egon und Meckis Sack oben ist, lassen die beiden Pauli und Mausi im Stich. Nach weiteren Schwierigkeiten ist aber auch dieser Vorsprung wieder dahin, und schließlich kommen alle vier völlig erschöpft bei Mimis Party an...

Schnieff und Schnuff

  • Seite 40 (1 Seite)
  • Zeichnungen: Roba
  • Story: Roba
  • Inhalt: Schnieffs Vater hat im Wohnzimmer einen Kummerkasten aufgehängt, in den jeder seine Beschwerden einwerfen kann. Eine Woche später wird der Kasten erstmals geöffnet, und siehe da: offenbar hat Schnuff etwas eingeworfen...