Das große Fix und Foxi Buch

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Untertitel: 40 Jahre Fix & Foxi
  • Verlag: VPM
  • Erscheinungszeitraum: 1992
  • Erscheinungsweise: ---
  • Gesamtanzahl Ausgaben: 1
  • Anmerkung: Nachdrucke der Jahre 1987-90. Siehe auch Das große Lupo Buch.



Das große Fix und Foxi Buch - 40 Jahre Fix & Foxi
Erscheinungsdatum: 1992
Anzahl der Comics: 15
Seiten: 192
Preis:

Moewig FF-Buch.jpg

  • Titelbild:


Fix und Foxi: Der Hundefutter-König

Fix und Foxi: Die Ballade von Burg Schreckenstein

  • Seite 20-35 (16 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: FF 50/1987
  • Zeichnungen: ? (Facendis?)

Fix und Foxi: Computer in Gefahr

Fix und Foxi: Der Aussteiger

  • Seite 50-65 (16 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: FF 51/1989
  • Zeichnungen: ?
  • Inhalt: Onkel Fax hat genug von den Streitereien in seiner Familie, schnürt sein Bündel und verlässt das Haus. In der Stadt trifft er seinen alten Freund Gustl, der ebenfalls von zu Hause ausgerissen ist. Inzwischen macht sich die Familie große Sorgen um den Aussteiger, selbst Lupo ist der Appetit auf Torten vergangen. Fix und Foxi nehmen auf dem Flughafen eine Spur auf - im Frachtraum eines Flugzeugs geht es nach Haitschi, wo sie sich mit Krebsen, Haien und einer Geisterinsel herumschlagen müssen. Auf dem Bahnhof springen Oma Eusebia und Lupinchen auf den abfahrenden Zug nach Gaunershausen auf. Nach einigem Ärger mit dem Schaffner und anderen Passagieren werden sie in der Nähe des Ziels aus dem Zug geworfen. In Gaunershausen bleibt ihnen das Pech auf den Fersen, Omas Sparstrumpf wird gestohlen und sie glauben erneut, Fax in einem abfahrenden Zug zu sehen. Lupo und Knox wiederum überwachen den Hafen und vermuten Fax auf einem ablegenden Dampfer. Als vermeintliche blinde Passagiere werden sie zum Kartoffelschälen verdonnert. Auf die Seefahrt folgt ein mörderischer Trip durch die Wüste. Erschöpft und erfolglos treffen sich die drei Suchmannschaften schließlich in Fuxholzen wieder - wo sie Fax und seinen Freund zu Hause antreffen, die dort auf sie gewartet haben, um sich zu verabschieden.

Fix und Foxi: Piraten vor Borneo

  • Seite 66-83 (18 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: FF Ferien 1987
  • Auch erschienen in: Lupo 1/2007 (als "Lupo: Piraten vor Borneo")
  • Zeichnungen: Mainou
  • Inhalt: Fix und Foxi und Lupo sind mit einem Segelschiff in der Südsee nördlich von Borneo unterwegs und werden von einer Piratenbande ausgeraubt. Als Schiffbrüchige stranden sie ausgerechnet auf der einsamen Insel, auf der die Piraten auch ihre Beute verstecken.

Fix und Foxi: Die Tierpension

  • Seite 84-95 (12 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: FF 1/1990
  • Zeichnungen: ?

Fix und Foxi: Teuflische Säfte

  • Seite 96-107 (12 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: FF 28/1989
  • Zeichnungen: Costa

Fix und Foxi: Besuch vom Planeten der Babbels

Fix und Foxi: Lieber Besuch

  • Seite 120-129 (10 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: FF 50/1988
  • Zeichnungen:

Fix und Foxi: Der elektrische Hirsch

  • Seite 130-141 (12 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: FF 37/1989
  • Zeichnungen: Fecchi
  • Inhalt: Als frisch graduierter Jagdführer führt Lupo drei skrupellose Jäger in den Wolfenhorst, die den "stolzen Ludwig", den einzigen Hirsch des Waldes, erlegen wollen. Fix und Foxi basteln mit ihrem Elektronikbaukasten einen Roboter-Hirsch, um die Jäger auf die falsche Spur locken. Der Kugelhagel der Jäger zerlegt den Roboter zwar in seine Einzelteile, für den echten Hirsch bleibt aber keine Munition mehr übrig. Ein verärgerter Fax will allerdings gerne wissen, wo das Hirschgeweih aus seiner Stube abgeblieben ist ...

Fix und Foxi: Die Geisterpiraten

Fix und Foxi: Abenteuer in Indien

Fix und Foxi: Freunde sind der größte Schatz

  • Seite 166-173 (8 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: FF 12/1989
  • Zeichnungen:

Fix und Foxi: Der Außerirdische

  • Seite 174-181 (8 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: FF 2/1989
  • Zeichnungen:

Fix und Foxi: Der animalische Übersetzer

  • Seite 182-192 (11 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: FF 32/1989
  • Zeichnungen:
  • Inhalt: Knox hat einen Helm mit Tiersprachvocoder erfunden, mit dem man mit Tieren kommunizieren kann. Fix und Foxi leihen sich das Gerät aus, um Tiere der Umgebung zu befragen. Eine Kuh beschwert sich über ihren Bauern, dass er beim Melken zu fest zupackt, ein Esel, dass ihn sein Treiber hungern lässt, und die Katze bei Oma Eusebia, dass ihr die Haferflocken mit Milch zum Hals heraushängen. Auch bei den Tieren eines Zirkus ist die Liste der Beschwerden lang - weil sich der Direktor weigert, Zugeständnisse zu machen, empfehlen Fix und Foxi den Tieren einen Streik. Doch erst das Eingreifen des Bürgermeisters lässt den Zirkusdirektor einlenken.