Fix und Foxi 23/1975

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 23/1975
Erscheinungsdatum: 30.5.1975
Jahrgang: 23
Anzahl der Comics: 6
Seiten: 48
Preis: DM 1,50 öS 11,- sfr 1,80
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:




Fix & Foxi 23/1975

  • Titelbild: Theodorou (zierte auch FF-Sammelband 180)


Fix und Foxi: Wie unsere Freunde erfahren, daß Geld nicht immer glücklich macht

  • Seite 3-13 (11 Seiten)
  • Auch erschienen in: FF Extra 46 (als "Knox: Wer Banknoten nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Prügel bestraft", 3-reihig)
  • Zeichnungen: Fecchi
  • Inhalt: Knox hat sein Haus wie Fort Knox abgesichert, denn er hat vom Staat den Auftrag erhalten, eine große Menge von Banknoten zu drucken. Als Fix und Foxi ihn besuchen, lassen sie von dort einen Geldkoffer mitgehen und verteilen das Geld dann in der Stadt an die Leute...
  • Anmerkung: Fecchi nähert sich hier recht abrupt dem von ihm später gewohnten Stil an (vgl. FF 21/1975).

Jo-Jo: Das Dosen-Drama

Tom & Biber: Wie man sich mit einer Tante und einer Gangsterbande herumplagen muß

  • Seite 19-28 (10 Seiten, sw)
  • Zuerst erschienen in: FF 513 - FF 514 (als "Schwarzes Gold")
  • Zeichnungen: Magdic
  • Inhalt: Opa Nikodemus, Tom und Biber graben auf einem Stück Wüste, das Tante Laura gepachtet hat, nach Gold - erfolglos. Und weil sie den Bohneneintopf von Tante Laura satt haben, beschließen sie, auf Jagd in die Berge zu gehen. Dort werden die drei von mexikanischen Banditen überfallen, die auf Gold aus sind. Opa Nikodemus führt sie zu einer Höhle, in der er angeblich sein Gold versteckt hat. Am Eingang wird aber die ganze Gruppe unter Beschuss genommen. Während die Mexikaner die Stellung halten, flüchten Opa, Tom und Biber in die Höhle, wo sie zu einem zweiten Ausgang gelangen. Dort wartet bereits ein weiterer Bandit, der sich aber als Tante Laura entpuppt, die auf der Suche nach ihrer streikenden Verwandtschaft ist. Mit vorgehaltener Flinte zwingt sie die drei, wieder mit dem Graben weiterzumachen. Man stößt zwar nicht auf Gold, dafür aber auf Öl. Der Besitzer des Grundstückes will dasselbe nun wieder zurücknehmen, da die Pacht angeblich nur fürs Graben nach Gold gewährt wurde. Tante Laura lässt sich nicht einschüchtern und beginnt mit der Ölförderung. Leider versiegt die Quelle sehr rasch - aber Tante Laura hat schon eine neue Idee: sie eröffnet eine Goldgräberkantine ... mit Opa Nikodemus, Tom und Biber als Tellerwäscher.

Pit und Pikkolo: Unternehmen Tora Torapa, Teil 3/6

  • Seite 33-40 (8 Seiten)
  • Zeichnungen: Fournier
  • Story: Fournier
  • Anmerkung: Der langbärtige Gefährte mit Kilt von Papa Pop ist eine Karikatur Yvan Delportes.

Pauli: Wohl dem, der ein dickes Fell besitzt

  • Seite 42-47 (6 Seiten)
  • Zeichnungen: Kara
  • Anmerkung: Karli, Teil 1.

Schnieff und Schnuff

  • Seite 48 (1 Seite)
  • Zeichnungen: Roba
  • Story: Roba