Fix und Foxi Extra 38

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi Extra 38
Erscheinungsdatum: 15.4.1977 (lt. FF-E 37)
Anzahl der Comics: 8
Seiten: 192
Preis: DM 4,- öS 32,- sfr 4,40
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:




Fix und Foxi Extra 38


Fix und Foxi: Tamtam um die Statue

  • Seite 2-41 (40 Seiten)
  • Auch erschienen in: FF Comic-Parade
  • Zeichnungen: Fischer (sehr stark bearbeitet)
  • Story: Fischer
  • Inhalt: Fix, Foxi und Lupo haben beim Angeln eine kleine, goldene Statue aus dem Fluß gezogen: es handelt sich dabei um die Vorderseite der Tokotokl-Statue, deren andere Hälfte gerade bei einem Museumseinbruch gestohlen worden ist. Die komplette Statue soll der Schlüssel zum Goldenen Sonnentempel auf der vor Mexiko gelegenen Vulkaninsel Vulkini sein...
  • Anmerkung: Die Geschichte war ursprünglich ein wahrscheinlich für FF vorgesehener 4-Reiher.

Die Schlümpfe: Musik ist Schlumpf

  • Seite 42-44 (2,5 Seiten)
  • Zeichnungen: Peyo
  • Story: Peyo
  • Inhalt: Der Musikerschlumpf produziert mit seiner Trompete nur Mißtöne, was die anderen Schlümpfe natürlich nervt. Also geben sie ihm eine Mandoline und ein Xylophon, doch auch damit klingt es nicht viel besser. Schließlich geben sie ihm eine Spieldose, mit der eigentlich niemand falsch spielen können sollte...

Die lustige Lilly: Geizgeiers Geisterfahrt

  • Seite 45-63 (19 Seiten)
  • Zeichnungen: Jidéhem
  • Story: Vicq
  • Inhalt: Bernies Ball ist auf dem Grundstück von Gustav Geizgeier gelandet. Doch der alte Geizkragen will ihm den Ball nicht zurückgeben, denn er behauptet, alles was auf seinem Grundstück landet, gehöre ihm. Lilly hat eine Idee, wie Bernie seinen Ball zurückbekommen könnte, nämlich mithilfe des menschlich handelnden Autos Rosalie (=Otto in früheren Übersetzungen). Am Abend steht der alte Wagen dann vor Geizgeiers Villa. Der kann das Auto gut gebrauchen und steigt ein, doch da setzt es sich plötzlich ganz von alleine in Bewegung. Und auch Lilly und Bernie sind an Bord, denn sie haben sich zuvor hinten im Wagen versteckt...

Jo-Jo: Jet gesucht

  • Seite 64-66 (3 Seiten)
  • Zeichnungen: Franquin
  • Story: Franquin
  • Inhalt: Jo-Jo hat ein ferngesteuertes Düsenflugzeug gebaut, doch schon beim ersten Start gerät das Flugzeug außer Kontrolle und verschwindet aus seinem Blickfeld. Zum Glück hat er seine Adresse auf den Flieger geklebt, und tatsächlich meldet sich kurz darauf jemand, der Jo-Jo seinen Jet persönlich zurückgeben möchte...

Pauli: Reise in Zeit(not)

  • Seite 69-101 (33 Seiten)
  • Auch erschienen in: FF Extra 97 und FF Comic Show 3
  • Zeichnungen: Murek
  • Story: Murek
  • Inhalt: Pauli sieht ein großes UFO, das hinter seinem Haus landet. Neugierig nähert er sich dem UFO und blickt hinein, doch von einer Besatzung fehlt jede Spur. Als Pauli hineinklettert, schließt sich hinter ihm die Tür, und als sie sich wenig später wieder öffnet, hat sich draußen alles verändert: es sieht aus wie vor tausend Jahren, und Pauli steht vor einer riesigen, unheimlichen Burg. Innen trifft er dann auf einen seltsamen Forscher, der lebende Kuchen kreiert...

Schnieff + Schnuff: Ein Hundeleben

  • Seite 102-104 (3 Seiten)
  • Zeichnungen: Roba
  • Story: Roba
  • Inhalt: Schnieff schießt mit Pfeil und Bogen auf eine Zielscheibe. Er hat Schnuff beigebracht, ihm die Spielzeugpfeile zurückzubringen, doch mit dem Lösen der Saugnäpfe hat der noch seine Probleme...
    Am nächsten Morgen ist Schnuff schlecht gelaunt - er ist wieder mal mit der linken Pfote zuerst aufgestanden. Zu allem Überfluß liest ihm Schnieff dann auch noch aus einem Buch über Cockerspaniels vor...
  • Anmerkung: Hier wurden zwei Gags zu einem zusammengefügt.

Jo-Jo: Gefährliche Reklame

  • Seite 105-107 (3 Seiten)
  • Zeichnungen: Franquin
  • Story: Franquin
  • Inhalt: Jo-Jo läßt am Strand seinen Drachen steigen. Doch ein tieffliegendes Werbeflugzeug bringt ihn dabei in einige Schwierigkeiten...

Pit & Pikkolo: Aufregung in Afrika

  • Seite 108-191 (84 Seiten)
  • Zeichnungen: Fournier
  • Story: Fournier
  • Inhalt: Im kleinen Dorf Badi, mitten in Afrika im Nationalpark von Griz-Mek gelegen, haben es weiße Ganoven auf ein Zauberamulett des Dorfzauberers Mbaba Kadabra abgesehen. Damit das Amulett nicht in falsche Hände gerät, gibt es der Zauberer seinem Neffen Mtoto Loto mit, der als Angestellter der UNESCO in Europa arbeitet. Dort angekommen wird der Mann jedoch von Ganoven bedroht, die ihm das Amulett abnehmen wollen. Er ergreift die Flucht und springt in ein Taxi, in dem ausgerechnet Pit und Pikkolo sitzen. Mit einem Zauberdiamanten, den sie zuvor von Mbaba Kadabra gestohlen hatten, bringen die Verfolger aus ihrem Auto heraus Mtoto zum Verschwinden. Pit und Pikkolo versuchen herauszufinden, wer der Mann war, von dem nur noch seine Kleidung und ein Aktenkoffer übrig geblieben sind...