Fix & Foxi 1/2009

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix & Foxi 01/2009
Erscheinungsdatum: 23. Dezember 2008
Jahrgang: 57
Anzahl der Comics: 7 (37 Seiten)
Seiten: 68
Preis: € 2,80
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:
Alternativcover auf der Rückseite
Extra: Wuchtige Wurm-Wumme






Fix & Foxi 01/2009


Comics

Fix & Foxi: Das Wirtshaus im Wolfenhorst

  • Seite 4, 6-14, 54-61 (18 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: FF 47/1992
  • Zeichnungen: Massimo Fecchi
  • Story: Jürgen Seitz
  • Inhalt: Fix und Foxi, Lupo, Lupinchen und Eusebia machen ein Picknick im Fuxholzener Wolfenhorst. In einem verfallenen Gasthaus, in dem einst Räuber gehaust haben sollen, finden Fix und Foxi das Tagebuch von Lu Bienchen, die 1809 in ebenjenem Wirtshaus "Zum dunklen Horst" diente. Rückblende: Eines Tages treffen dort die fahrenden Gaukler Fix und Foxi ein, die alsbald Freundschaft mit Lu Bienchen und ihrem Hund Bongo schließen. Auch Räuberhauptmann Lupo, der Schrecken des Wolfenhorsts, der Fix und Foxi zuvor erfolglos aufgelauert hatte, lebt dort bei der gemeinsamen Großmutter. Die ungute Alte verdonnert Lupo und seine Bande zum Überfall auf die Kutsche des Freiherrn von Faxen im Geistermoor und sperrt Fix und Foxi ein. Doch Lu Bienchen, die der Räuberhöhle entfliehen möchte, befreit die beiden Gaukler. Gemeinsam gelingt es, mittels eines zünftigen "chinesischen Karnevalszaubers", der von den Räubern für das Werk Beelzebubs gehalten wird, den Überfall zu verhindern. Als Lupo das Gaukler(feuer)werk durchschaut und sich an seiner Cousine rächen will, verhilft Bongo ihm zu einem unfreiwilligen Moorbad. Und so verschwanden alle Halunken aus dem Wolfenhorst.

Boule & Bill: Eine Frage der Sichtweise

  • Seite 19 (1 Seite)
  • Zeichnungen: Laurent Verron
  • Story: Chric
  • Inhalt: Bill nimmt die "Farben" auf einem Plakat anders wahr als Boules Vater.
  • Anmerkung: Gag 1280.

Die Fliegenstube

Lupo

  • Seite 25 (0,5 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: FF 1/1987
  • Auch erschienen in:
  • Zeichnungen: Massimo Fecchi
  • Story: Massimo Fecchi
  • Inhalt: Lupo sägt zum Angeln ein Loch in den vereisten Teich, aus dem daraufhin ein Springteufel hervorkommt.
  • Anmerkung: Zusammengestaucht und gekürzt.

Fix & Foxi: Die Androiden

  • Seite 26-33 (8 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: FF 27/1991
  • Zeichnungen: ? (Carlos Grangel?)
  • Inhalt: Eusebia hat genug von lästigen Vertretern, die ihr an der Haustür den letzten Nerv rauben. Ihr einziger Trost ist Lupo, der draußen brav den Rasen mäht. Nur stellt sich bald heraus, dass es sich dabei gar nicht um ihren Enkel handelt, sondern um Sir Ferdinand, einen von Knox geschaffenen Androiden mit Lupo-Look. Damit sie endlich mal ungestört Urlaub machen kann, lässt sich Oma von Knox flugs ihr eigenes Androiden-Ebenbild namens Klaranessa bauen, das der Hausierer-Bande mit markigen Worten wie "Nein! Niemals! Verflixt, ich habe nein gesagt!" Einhalt gebieten soll. Wetten, dass das danebengeht?
  • Anmerkung: Abgekupfert vom Onkel Dagobert-Comic "Der Nein-Sager" von Vicar (MM 32/1977).

Mischa: Schüsse im Sumpf

  • Seite 40-47 (8 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: Primo 18/1972
  • Zeichnungen: Berck
  • Inhalt: Mischa und Kiki stoßen mit einem Flugobjekt zusammen und stürzen in das Sumpfgebiet von Terra II. Turbino und Connie machen sich zur Rettung auf. Bei der Bergung von Mann und Maus kommen Connie Krokodile und Roboter (vom Flugobjekt?) in die Quere...

Diabolino

  • Seite 62 (1 Seite)
  • Zuerst erschienen in: FF 45/1981
  • Zeichnungen: Florian Julino
  • Story: Florian Julino
  • Inhalt: Christoph Kolumbus soll endlich Klarheit darüber schaffen, ob die Erde eine Scheibe oder eine Kugel ist. Als Kolumbus sich mit seinem Schiff auf hoher See befindet, schneidet ihm Diabolino mit einer Schere den Horizont ab, worauf das Schiff am "Ende der Welt" abstürzt...


Rückseite Fix & Foxi 01/2009

Weblinks

  • [ Diskussion zu dieser Ausgabe]