Fix und Foxi 473

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 473
Erscheinungsdatum: 5.1.1965
Jahrgang: 13
Anzahl der Comics: 5
Seiten: 32
Preis: DM 0,70 öS 4,50 sfr 0,80
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:
Texas-Bill: Geheime Indianerzeichensprache 3/5 (S. 31, Z: Neugebauer)


Fix & Foxi 473

  • Titelbild:


Fix und Foxi: Flitzer

Fridolin: Wenn einer eine Reise tut...

  • Seite 8-14, 19-22
  • Auch erschienen in: FF 24/1978 - FF 25/1978 (als "Haste Hunger, fahr zum Onkel")
  • Zeichnungen: Kara
  • Inhalt: Fridolin wird von seinem Hauswirt auf die Straße gesetzt und entschließt sich, seinem Onkel Kunibert einen Besuch abzustatten. Aber weil er sich keine Fahrkarte leisten kann, wird er vom Schaffner aus dem Zug geworfen. Auf einem Bauernkarren geht die Reise weiter. Onkel Kunibert erhält mittlerweile den Brief seines Neffen, in dem er seinen Besuch ankündigt. Doch der Onkel hat schon selbst genug Sorgen: er wollte eigentlich an diesem Tag seine Wohnung neu streichen lassen und wartet auf den Maler, doch der will keinen Finger rühren, bevor ihm Kunibert nicht die letzten zehn Rechnungen bezahlt hat. Also probiert es Kunibert selber. Zuerst fällt er dabei von der Leiter, und dann setzt er auch noch unabsichtlich sein Haus unter Wasser. Als Fridolin wenig später beim Haus ankommt, sieht er draußen die Malerutensilien und verkleidet sich spaßhalber als Maler. Doch sein Onkel hält ihn für den echten Maler und ist dementsprechend sauer...
  • Anmerkung: Dem Zeichenstil und dem Fehlen von Daggi und Napoleon nach zu urteilen eine frühe Episode (die allererste?), die verspätet veröffentlicht wurde.

Tom und Klein-Biberherz: Die Schatzsucher, Teil 2/2

  • Seite 24-27 (4 Seiten)
  • Zeichnungen: Magdic
  • Inhalt: Während Opa Nikodemus Wache hält, damit Tom und Biber nicht noch mal heimlich ausrücken, taucht Fernando auf und beginnt an einer bestimmten Stelle zu graben. Opa überrascht ihn dabei und schlägt ihn mit einem Prügel nieder. Am nächsten Morgen erfahren Tom und Biber von diesem Vorfall und wollen Opa von der Ranch locken. Biber leiht sich bei seiner Tante Faltige Spinne fünf Dollar und erzählt Opa, ein gewisser Arizona-Joe schmeiße in der Stadt mit Geld nur so um sich. "Zufälligerweise" schuldet dieser Arizona-Joe Opa noch Geld, weshalb er sich sofort in die Stadt aufmacht. Tom und Biber nutzen die Zeit, um an besagter Stelle weiterzugraben - und stoßen zu ihrer und Opas Freude auf eine Kiste voller Goldmünzen!

Fix und Foxi: Hinters Licht geführt

Lupo